Saftige Steaks – Ideen für alle Fälle!

Ein leckeres, saftiges Steak vom Grill geht immer, oder? Nachdem wir zuletzt von außergewöhnlicheren Bratwurst-Rezepten berichtet haben, möchten wir euch heute diese Steak-Variationen nicht vorenthalten!

Die üblichen 08/15-Steaks auspacken und auf den Grill legen? Klar, das geht! Aber manchmal hat man ja auch einfach Lust auf etwas anderes. Oft reicht dazu schon eine kleine Variation oder ein kleines Extra. Als perfektes Gewürz für all eure Steaks eignet sich zum Beispiel das „Steaksalz No. 1“ von Ankerkraut sehr gut. Kommen wir aber zu unseren drei versprochenen Rezepten.

How about: Western-Nackensteak mit
Roasted Potatoes und Sour Cream?

Foto: Jez Timms on Unsplash

All you need is….

1 großes Rindernackensteak
750 g Kartoffeln
150 g kleine grüne Bratpaprika
½ TL Paprikapulver
4 Knoblauchzehen
2 EL grober Senf
1 EL flüssiger Honig
200 g Schmand
50 g Vollmilchjoghurt
3 EL Salatmayo
½ Bund Schnittlauch
4 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer

So geht’s:

Das Fleischstück nimmst du am besten zwei Stunden vor dem Braten aus dem Kühlschrank und tupfst es trocken. Im Anschluss etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Steak darin ca. 2 Minuten von jeder Seite braten. Mit Salz & Pfeffer gewürzt legst du es dann auf ein Backblech und garst es im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten lang bei 120 Grad im Umluft-Modus.

Die Kartoffeln putzt, schälst und schneidest du in kleine Würfel. Erneut gibst du etwas Öl in die heiße Pfanne und brätst die Kartoffelwürfel circa 15 Minuten lang knusprig. Anschließend die Paprika hinzuzugeben, mit Salz würzen und noch einmal weitere 5 Minuten braten.

Nun widmen wir uns der Marinade. Schäle und hacke den Knoblauch klein und vermenge ihn mit Honig und Senf. Wenn du nun das Steak aus dem Ofen nimmst, bestreichst du es mit der Marinade und erhöhst die Ofentemperatur auf 230 Grad Umluft. Sobald die Temperatur erreicht ist, setze das Steak noch einmal 5 Minuten der Hitze aus – so bildet sich eine leckere Kruste.

In den Dip aus Sour Cream kommt frischer Schnittlauch, den du zunächst wäschst und anschließend fein hackst. Vermische ihn nun mit Schmand, Joghurt, Mayo sowie Salz und Pfeffer. Wir wünschen guten Appetit!

Sesam-Putensteak mit Avocado-Salsa?

Foto: Reka Biro-Horvath on Unsplash

Klingt vielleicht auf den ersten Blick nach einer etwas außergewöhnlichen Geschmackskombination, könnte dich aber durchaus überzeugen!

Das benötigst du dafür:

4 Putensteaks
100 g Sesamsaat geschält + 50 g schwarzer Sesam
Olivenöl
Salz & Pfeffer
½ Bund Koriander
2 Avocados
2 EL Zitronensaft
2 Orangen
1 rote Zwiebel

Was du tun musst:

Vermischt die geschälte Sesamsaat gut mit dem schwarzen Sesam. Tupfe dann das Fleisch trocken, bestreiche es mit Olivenöl und würze es mit Salz und Pfeffer. Jetzt kannst du die Steaks im Sesam wenden. Anschließend ab in die Pfanne damit und unter Wenden gute 10 Minuten lang anbraten.

Koriander waschen, Blätter zupfen und klein hacken. Die Avocados in Würfel schneiden und mit Zitronensaft vermengen.

Die Orangen solltest du so schälen, dass die weiße Haut komplett entfernt wird. Dann kannst du das Fruchtfleisch in Stücke schneiden und auch die Zwiebel in feine Würfelchen schnippeln.

Vermenge jetzt die Avocadowürfel mit den Zwiebeln, Orangen, Koriander und Salz & Pfeffer. Wenn du die Steaks aus der Pfanne genommen hast, kannst du sie zusammen mit der Avocado-Orangen-Salsa anrichten!

Steaks vom Schwein mit Fetakruste

Foto: Lukas Gojda on Adobe Stock

Du benötigst:

4 Schweinerückensteaks
150 g Feta
50 g Walnusskerne
½ Bund Petersilie
2 EL Creme Fraiche
Pfeffer & Salz

Und so klappt’s:

Den Feta zerbröckeln, die Nüsse grob hacken und die Petersilie waschen und fein hacken. Jetzt alles mit der Creme Fraiche vermischen und die Masse anschließend mit Pfeffer abschmecken. Die Steaks kannst du unterdessen waschen, trocken tupfen und in die Pfanne geben. Hierbei reichen jeweils 2 Minuten aus, in denen die Steaks kräftig von beiden Seiten angebraten werden. Mit Salz & Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen.
Die Schweinesteaks anschließend auf ein Backblech legen und die Fetamasse großzügig darauf verteilen. Im heißen Backofengrill kannst du sie nun für etwa 5 Minuten gratinieren. Das Ergebnis – köstlich!

Wir hoffen, dass wir ein klein wenig Abwechslung in deinen Grill-Alltag bringen und mit diesen Steak-Rezepten Lust auf mehr geben konnten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar