An die Grills, Bratwürstchen fertig, los – drei Rezepte zum Nachmachen!

Langsam, aber sicher startet die Grillsaison – bzw. für so manche endet sie nie. Daher haben wir euch letzes Mal allerhand Grillausrüstung vorgestellt. Damit es aber auch in punkto Bratwürstchen nicht zu monoton wird, stellen wir euch nun drei Rezepte zum Selbermachen vor! Hier ist für jeden etwas dabei.

Pssst… ein besonderes „Würstchen-Gewürz“ haben wir hier für euch. 😉

Bild: ALTERNATE BBQ

1. Honig-Senf-Bratwurst
Aufwand: Minimal / Für Ofen & Grill

Zutaten für 8 Portionen

– 50 g flüssiger Honig
– 50 g körniger Senf
– 8 kleine Würstchen (egal welche Art)

Zubereitungszeit: ca. 40 min

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Nun in einer Schüssel Senf und Honig zusammenmischen und gut verrühren. Bestreicht die Würstchen sorgfältig mit der angemischten Marinade und verteilt die Würstchen anschließend auf dem Blech. Im Herd müssen diese dann für 25 bis 35 Minuten braten. Zwischendurch einmal kurz wenden und mit den Resten der Marinade bestreichen.

Tipp: Ihr könnt das Rezept natürlich auch auf dem Plattengrill zubereiten. Wenn ihr dabei lästige Reinigungsarbeiten verhindern wollt, legt einfach Backpapier darunter. Achtet dabei allerdings darauf, nicht die empfohlene Maximal-Temperatur des Backpapiers zu überschreiten.

2. Vegane Soja-Bratwurst
Aufwand: Mittel / Für Pfanne und Grill

Photo by Beyond Meat on Unsplash

Zutaten für 4 Portionen:

– 1 Zwiebel
– 40 g Sojagranulat
– 250 ml Gemüsebrühe
– 1 EL Senf
– 1 EL gemahlener Kümmel
– ½ TL Hefeextrakt
– 1 TL Salz
– 1 TL gelbe Senfkörner
– 1 TL granulierter Knoblauch
– 1 TL getrockneter Majoran
– ½ TL gemahlener Pfeffer
– 1 TL rosenscharfes Paprikapulver
– 3 EL Speisestärke
– 1 EL Sojamehl
– 100 g Glutenpulver
– Topf mit Dampfeinsatz

Zubereitungszeit: ca. 60 bis 90 min

Beginnt mit den Zwiebeln: Schält diese und würfelt sie fein. Erhitzt dann die Gemüsebrühe in einem Topf, fügt Sojagranulat und Zwiebeln hinzu und gart alles bei schwacher Hitze für ca. 15 Minuten. Danach nehmt ihr den Topf vom Herd.

Als nächstes rührt ihr den Senf sowie Hefeextrakt unter die Mischung und würzt zusätzlich mit Kümmel, Salz, Senfkörnern, Knoblauch, Majoran, Pfeffer und Paprikapulver. Nun werden das Sojamehl und die Speisestärke in die Masse eingearbeitet.

Danach das Glutenpulver mit der Sojagranulatmischung in einer Schüssel zu einem Wurstteig verarbeiten. Falls das schwer fällt, dürfen gerne noch 2 bis 4 EL kaltes Wasser hinzugefügt werden, um für mehr Geschmeidigkeit zu sorgen. Anschließend wird die Masse geviertelt und jede Portion zu einer ca. 15 cm lange Wurst geformt. Jede Portion danach fest und doppellagig in Alufolie einwickeln.

Zum Garen der Veggievarainte benötigt ihr einen Topf mit Dampfgareinsatz. Erst den Topf circa 2 bis 3 cm hoch mit Wasser auffüllen und dieses anschließend aufkochen lassen. Dann den Herd auf schwache Hitze reduzieren und das Wasser sieden lassen. Jetzt kommen die Würstchen im Schutze des Dampfgareinsatzes für ca. 40 Minuten unter den Deckel. Zum Abschluss werden die Würstchen herausgeholt, vorsichtig ausgepackt und können anschließend in der Pfanne oder auf dem Grill weiter verarbeitet werden.

Tipp: Für den zusätzlichen Schärfe-Kick sorgen eine Chilischote, zwei Knoblauchzehen und ein Bund Koriander. Diese einfach klein hacken und mit in die Veggie-Wurstmasse einkneten.

3. Gefüllte Bratwürstchen
Aufwand: Minimal / Nur für den Ofen

Photo by Markus Spiske from Pexels

Zutaten für 4 Portionen:
– 4 rohe, grobe Bratwürste
– 2 große Zwiebeln
– 1 TL Senf
– 50 ml Sahne oder Cremefine zum Kochen
– Salz und Pfeffer
– 1 TL Butter
– Butter oder Fett für die Form

Zubereitungszeit: ca. 15 min

Zunächst die Zwiebeln schälen, fein würfeln und mit etwas Butter glasig anschwitzen. Dann Sahne und Senf unterrühren und die Zwiebel-Mischung etwas eindicken lassen. Nebenbei die Masse mit etwas Pfeffer und Salz würzen.

Die Bratwürstchen der Länge nach aufschneiden, dabei aber die Wurstenden ganz lassen. Die so entstandenen Taschen aufklappen und mit der Zwiebel-Masse füllen. Die gefüllten Bratwürste in einer gefetteten Auflaufform verteilen. Falls diese nicht vorhanden sein sollte, kann auch eine ofenfeste Pfanne genutzt werden. Den Herd auf 200°C vorheizen und die Zwiebel-Würstchen dann etwa 20 – 25 Minuten backen lassen.

Tipp: Der dabei entstehende Bratenfond lässt sich prima zu einer köstlichen Soße verarbeiten.


Wir wünschen allen viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments