Nach Apple: Auch Google arbeitet an einer eigenen Kreditkarte

Apple macht es vor, Google zieht nach: Das US-amerikanische IT-Unternehmen arbeitet an einer eigenen Kreditkarte.


Bild: TechCrunch

Wie TechCrunch berichtet, seien den Journalisten erste Informationen und Bilder der „Google Card“ zugespielt worden. Auf Nachfrage bestätigt Google schließlich, dass man plane mit Kreditunternehmen aus den USA zusammenzuarbeiten, um eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen.

Die Debitkarte von Google

Im Gegensatz zur „Apple Card“ soll es sich aber nicht um eine vollständige Kreditkarte handeln. Stattdessen wird es lediglich eine Debitkarte. Geplant ist, dass sie fester Bestandteil von Google Pay wird, damit Kunden sowohl Online- als auch Offline-Käufe auf einem Blick haben.

Zusätzlich zur physischen Karte soll es auch eine virtuelle Nummer geben, damit Kunden nicht immer ihre echten Kartendaten an Online-Händler überliefern müssen. Das mache die Google Card, im Vergleich zu herkömmlichen Kreditkarten, sicherer.

Die Vorteile, die Google aus einer eigenen Kreditkarte ziehen könnte, liegen auf der Hand: Daten. Man könnte nicht nur die Kaufkraft, sondern auch das Kaufverhalten der Nutzer erfassen und analysieren, um dieses Wissen in einem anschließenden Schritt in Umsatz zu verwandeln.

Auch in Europa?

Vermutlich wird die Google Card zunächst einmal in den USA erscheinen. Ob und wann die Karte auch nach Deutschland kommen könnte, ist ungewiss. Zum Vergleich: die Apple Card ist, knapp einem Jahr nach dem Release, noch immer ausschließlich in den USA erhältlich.

Quelle: TechCrunch

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments