Wegen Sicherheitsbedenken: Digitaler Führerschein vorerst wieder gestoppt

Keine ganze Woche war der digitale Führerschein verfügbar, da wurde die App auch schon wieder offline genommen. Zuvor hatten einige Sicherheitsexperten ihre Bedenken geäußert.


Photo by Anwaar Ali on Unsplash

Die Bundesregierung hat den digitalen Führerschein aus den App-Stores entfernen lassen. Als Grund werden Sicherheitsbedenken angegeben. Es bestehe Grund zur Annahme, dass die dahinterliegende Technik angreifbar sei. In einigen Wochen soll eine überarbeitete Version veröffentlicht werden.

Wie ein Mitglied des Chaos Computer Clubs über Twitter verkündete, könnte die verwendete Blockchain-Technologie ein Sicherheitsrisiko darstellen. Dort werden die entsprechenden Prüfdaten hinterlegt, mit denen beispielsweise Carsharing-Anbieter die Echtheit des digitalen Nachweises überprüfen können. Personenbezogene Daten werden hingegen ausschließlich auf den Smartphones gespeichert.



Auch unabhängig der Sicherheitsbedenken hinterließ der digitale Führerschein bislang keinen guten Eindruck bei den Nutzern. Viele halten ihn für unnötig, da er aktuell nicht als offizieller Nachweis anerkannt wird. Wer also in eine Polizeikontrolle gerät, muss nach wie vor seinen echten Führerschein vorzeigen.

Hinzu kommen technische Schwierigkeiten. Zum Release konnte die App nur von wenigen Nutzern richtig verwendet werden. Die Ausstellung des digitalen Führerscheins war in den meisten Fällen nicht möglich. Die Betreiber sprachen in diesem Zusammenhang von „unerwarteten Lastspitzen“, die zu einer Überlastung des Systems führten. Auch das soll mit der überarbeiteten Version behoben werden.

Quelle: Digital Enabling

5 1 vote
Article Rating
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Christoph
Christoph
1 Monat her

Hahaha, aus „Sicherheitsgründen“ – wenn ich nicht lache. 😆