Microsoft Paint: Grafiksoftware wird für Windows 11 endlich überarbeitet

Schon seit 1985 ist Paint fester Bestandteil von Microsofts Betriebssystem. Auch in Windows 11 wird die Grafiksoftware wieder eine Rolle spielen, wobei sich im Vergleich zur Vorgängerversion ein paar Dinge ändern werden.



Bereits im August hatte Windows-Chef Panos Panay ein Redesign der kultigen Grafiksoftware angekündigt. Jetzt wurde das „neue“ Paint im Rahmen des Microsoft Insider Programms für erste Tester veröffentlicht. Geändert hat sich vor allem das Design der Anwendung. Eine neue Funktion gibt es allerdings auch.

Angelehnt an Windows 11

Rein optisch gesehen wirkt Paint nun etwas moderner. Microsoft hat die Design-Sprache an das in Windows 11 vorherrschende „Fluent Design“ angepasst. Eine reduzierte Werkzeugleiste, neue Symbole und eine überarbeitete Farbpalette sorgen insgesamt gesehen für mehr Übersicht. Und die abgerundeten Ecken lassen alles ein wenig freundlicher wirken. Wie das aussieht, zeigen die drei folgenden Bilder.



Ein Dark-Mode soll ebenfalls integriert werden. Im Insider Programm scheint es da aktuell aber noch ein paar Probleme zu geben. Was die Funktionalität von Paint betrifft, gibt es eigentlich nur eine Neuheit. Mit der Windows-11-Version können künftig einfache Textboxen in die Bilder integriert werden. Konkrete Details nennt Microsoft nicht. Wie das dritte Bild jedoch vermuten lässt, dürfte das Feature recht rudimentär gehalten sein. Eben ganz im Stile von Paint.

Quelle: Windows Insider Blog

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments