Volvo: Ab 2023 wird es nur noch elektrifizierte Neuwagen geben

Der Automobilhersteller Volvo hat angekündigt, ab 2023 nur noch Autos verkaufen zu wollen, die in irgendeiner Art und Weise elektrifiziert werden. Reine Verbrenner soll es dann nicht mehr geben.


Bild: Volvo

Der schwedische Automobilkonzern sieht sich gerne in der Vorreiterrolle. Das war schon 2020 so, als man ankündigte, die Maximalgeschwindigkeit der hauseigenen Autos künftig auf 180 Stundenkilometer zu begrenzen. Auch dieses Mal scheint man den anderen Herstellern einen guten Schritt voraus zu sein. Bereits im kommenden Jahr möchte sich Volvo komplett von klassischen Verbrennern verabschieden, heißt es in einem Bericht von CNET.

Elektrifizierte Autos

Das klingt im ersten Augenblick sehr ambitioniert, wirkt bei näherer Betrachtung allerdings weit weniger spektakulär. Elektrifizierte Autos sind nämlich nicht mit kompletten Elektrofahrzeugen gleichzusetzen. Einfache Hybride sowie Plugin-Hybride zählen ebenfalls dazu. Verbrenner wird es also weiterhin geben, nur eben nicht mehr in ihrer Reinform. Zudem sei die Änderung vorerst nur für den US-amerikanischen Markt geplant.



Unabhängig davon halte der Konzern an seinem Ziel fest, ab dem Jahr 2030 nur noch vollelektrische Fahrzeuge anbieten zu wollen. Damit gehört Volvo ebenfalls zu den schnelleren Herstellern. Zum Vergleich: Volkswagen und Audi lassen sich mit dem Umstieg noch etwas länger Zeit. Dort ist das Ende erst auf den Zeitraum zwischen 2032 und 2035 terminiert. In bestimmten Regionen sollen Verbrenner sogar noch länger zum Sortiment gehören.

We sieht es bei euch aus? Seid ihr bereits im Besitz eines E-Autos oder spielt ihr mit dem Gedanken, euch in naher Zukunft eines zu kaufen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Quelle: CNET

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments