Ratgeber: Die besten Gaming-Monitore unter 200 Euro [2021]

Der Monitor ist wichtiger Bestandteil eines jeden Gaming-Setups. Immerhin hat er maßgeblichen Einfluss darauf, wie unsere Lieblingsspiele dargestellt werden. Schlechte Kontraste, verwaschene Farben, Bildartefakte, lange Reaktionszeiten & Co. können den Spielspaß deutlich trüben. Damit das nicht passiert, stellen wir euch heute fünf Gaming-Monitore vor, die allen Anforderungen gewachsen sind und weniger als 200 Euro kosten.



Gaming-Monitor unter 200€: ASUS VG248QE

Der ASUS VG248QE gilt gemeinhin als perfekter Einsteiger-Monitor. Zwar hat er schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, die dahinterliegende Technik weiß aber nach wie vor zu überzeugen. Hinzu kommt ein unschlagbar günstiger Preis. Wer gerade erst seine Leidenschaft für Videospiele entdeckt hat und sein erstes Gaming-Setup plant, kann mit dem ASUS VG248QE eigentlich nichts falsch machen.

Der Monitor ist 24 Zoll groß und hat eine Bildschirmdiagonale von 61 Zentimetern zu bieten. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten (Full-HD), was eine Pixeldichte von rund 92 PPI ergibt. Alle Inhalte werden schön scharf dargestellt.

Ein Highlight für Gamer ist die flotte Bildwiederholrate von 144 Hertz. Der Monitor kann also bis zu 144 Bilder pro Sekunde darstellen, was insbesondere bei schnellen Spielszenen eine flüssige Darstellung ermöglicht. Wie man es von TN-Panels gewohnt ist, bietet auch der ASUS VG248QE eine erfreulich niedrige Reaktionszeit.


Highlights des ASUS VG248QE

  • Full-HD-Auflösung
  • 144 Hertz Bildrate
  • 1ms Reaktionszeit
  • Helles Display
  • Pivot-Funktion
  • Kabelführung auf der Rückseite
  • Integrierte Lautsprecher
  • Günstiger Preis

Die Helligkeit des Monitors beträgt 350 cd/m² und der statische Kontrast liegt bei 1.000:1. Alle notwendigen Anschlüsse sind vorhanden. Es gibt einen DisplayPort-Eingang, einen HDMI-Eingang und sogar noch einen DVI-D-Eingang. Hinzu kommen Anschlussmöglichkeiten für zusätzliche Kopfhörer. Dank integrierter Lautsprecher kann der Monitor notfalls aber auch ohne Kopfhörer verwendet werden.

Besonders hervorzuheben ist die gute Ergonomie des Bildschirms. Der ASUS VG248QE lässt sich in der Höhe verstellen, neigen, drehen und kann zudem im Pivot-Modus verwendet werden. Auf der Rückseite des Standfußes steckt eine kleine rote Kabelführung.

Preis: ab 154,90 Euro


Gaming-Monitor unter 200€: AOC 24G2U5/BK

Der AOC 24G2U5/BK wirkt im direkten Vergleich schon deutlich moderner. Schmale Ränder und auffällige rote Streifen passen perfekt in die heutige Zeit. Doch nicht nur das Äußere, auch das Innenleben des Monitors weiß zu überzeugen.

Das Display des AOC 24G2U5/BK ist 23,8 Zoll groß und kommt auf eine Displaydiagonale von etwa 60 Zentimetern. Zusammen mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten (Full-HD) ergibt das eine Pixeldichte von circa 93 PPI und dementsprechend auch ein scharfes Bild.

Dank einer Bildrate von 75 Hertz kann der Monitor bis zu 75 Bilder pro Sekunde darstellen. Um störende Bildartefakte bestmöglich zu minimieren, bringt der Monitor noch eine „AMD FreeSync“-Unterstützung mit. Dabei wird die Bildrate des Displays mit der Bildausgabe der Grafikkarte synchronisiert. Die Reaktionszeit lässt sich dank Overclocking auf eine Millisekunde verringern.


Highlights des AOC 24G2U5/BK

  • Full-HD-Auflösung
  • 1ms Reaktionszeit
  • Natürliche Farbdarstellung
  • Gute Blickwinkelstabilität
  • Pivot-Funktion
  • Integrierte Kabelführung
  • Integrierte Lautsprecher
  • Zusätzliche USB-Ports
  • AMD FreeSync

Der AOC 24G2U5/BK leuchtet im Durchschnitt mit 250 cd/m² und der Kontrast liegt bei 1.000:1. An Anschlussmöglichkeiten hat der Monitor zweimal HDMI (1.4) sowie einmal DisplayPort (1.2) zu bieten. Über einen 3,5-mm-Audioeingang können Kopfhörer angeschlossen werden. Ein kleines Highlight sind die vier zusätzlichen USB-Ports. So lassen sich Maus und Tastatur direkt am Monitor anschließen.

Auch der AOC 24G2U5/BK bringt überraschend viele ergonomische Anpassungsmöglichkeiten mit. Er lässt sich in der Höhe verstellen, neigen, drehen und kann außerdem im Pivot-Modus verwendet werden. Durch ein Loch im Standfuß können die Kabel ordentlich nach hinten verlegt werden.

Preis: ab 195,90 Euro


Gaming-Monitor unter 200€: GIGABYTE G24F

Auch Gigabyte hat mit dem G24F einen günstigen Einsteiger-Monitor für Full-HD-Gamer im Sortiment. Dank einer sehr hohen Bildwiederholrate und einer niedrigen Reaktionszeit eignet er sich besonders gut für ambitionierte eSportler. Doch auch hobbymäßige Grafiker kommen mit dem Monitor durchaus auf ihre Kosten.

Der Gigabyte G24F ist 23,8 Zoll groß, hat eine 60,45 Zentimeter lange Bilddiagonale zu bieten und löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf (Full-HD). Die Pixeldichte liegt somit bei rund 93 PPI, wodurch alle Inhalte scharf dargestellt werden.

Die Bildrate des Monitors liegt bei beeindruckenden 165 Hertz. Per Overclocking kann sie sogar auf 170 Hertz angehoben werden – perfekt für schnelle Shooter. Eine „AMD FreeSync“-Unterstützung ist ebenfalls mit an Bord. Dadurch wird jegliches Tearing im Keim erstickt. Eine schnelle Reaktionszeit rundet das Gesamtpaket ab.


Highlights des GIGABYTE G24F

  • Full-HD-Auflösung
  • 165 Hertz Bildrate
  • 2ms Reaktionszeit
  • Sehr großer Farbraum
  • Gute Blickwinkelstabilität
  • Integrierte Kabelführung
  • Zusätzliche USB-Ports
  • AMD FreeSync

Die durchschnittliche Helligkeit des Monitors liegt bei 300 cd/m². Der statische Kontrast wird vom Hersteller mit 1.000:1 angegeben. Im Vergleich zu anderen Monitoren in dieser Preisklasse hat der Gigabyte G24F einen außergewöhnlich großen Farbraum. Der sRGB-Farbraum wird zu 120 Prozent und der DCI-P3-Farbraum zu rund 90 Prozent abgedeckt.

Die wichtigsten Anschlussmöglichkeiten sind alle gegeben. Den Nutzern stehen zwei HDMI-Eingänge (2.0) sowie ein DisplayPort-Eingang (1.2) zur Verfügung. Einen 3,5-mm-Anschluss und zwei zusätzliche USB-Ports gibt es obendrauf. Maus und Tastatur lassen sich auf Wunsch auch in diesem Fall direkt am Monitor anschließen.

Die gebotene Ergonomie ist gut. Zwar fehlt eine Pivot-Funktion, dafür lässt sich der Gigabyte G24F aber zumindest in der Höhe verstellen und etwas nach vorne/hinten neigen. Auf Lautsprecher hat der Hersteller jedoch komplett verzichtet.

Preis: ab 199,00 Euro


Gaming-Monitor unter 200€: Samsung C24RG54FQR LED

Der Samsung C24RG54FQR LED tanzt in der Liste ein wenig aus der Reihe. Es ist nämlich der einzige Monitor, der über ein leicht gekrümmtes Panel verfügt. Das sorgt in der Praxis für eine noch stärkere Immersion. Doch auch abseits seiner Krümmung weiß der Monitor zu überzeugen.

Der 23,5 Zoll große Monitor kommt auf eine Bildschirmdiagonale von 59,8 Zentimeter. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten, woraus eine Pixeldichte von fast 94 PPI resultiert. Alle Inhalte werden scharf dargestellt und alle Details kommen gut zur Geltung.

Dank der hohen Bildrate von 144 Hertz eignet sich der Samsung C24RG54FQR LED auch bestens für schnellere Spiele. Die Reaktionszeit von vier Millisekunden ist zwar kein Spitzenwert, aber immer noch gut. Und mithilfe von AMDs FreeSync Technologie gehören Bildartefakte der Vergangenheit an.


Highlights des Samsung C24RG54FQR LED

  • Curved-Display
  • Full-HD-Auflösung
  • 144 Hertz Bildrate
  • 4ms Reaktionszeit
  • Gute Kontrastwerte
  • AMD FreeSync

Die Helligkeit gibt Samsung mit 250 cd/m² an. Der statische Kontrast liegt bei 3.000:1. Damit schneidet der Monitor überdurchschnittlich gut ab. Das VA-Panel ist in einem Radius von 1.800R gekrümmt. Anschließen lässt sich der Monitor entweder über die zwei HDMI-Eingänge oder über einen DisplayPort-Eingang. Einen Kopfhörer-Ausgang gibt es ebenfalls, zusätzliche USB-Ports oder integrierte Lautsprecher allerdings nicht.

Kleine Einschränkungen gibt es leider bei der Ergonomie. Zwar lässt sich der Samsung C24RG54FQR LED ein wenig nach vorne und nach hinten neigen, auf eine Höhenverstellung oder gar eine Pivot-Funktion müssen Nutzer jedoch verzichten.

Preis: ab 189,90 Euro


Gaming-Monitor unter 200€: iiyama G-Master GB2470HSU-B1

Der japanische Hersteller iiyama hat ebenfalls einen günstigen aber leistungsstarken Gaming-Monitor im Angebot. Der G-Master GB2470HSU-B1 glänzt mit einer hohen Bildwiederholrate und einer kurzen Reaktionszeit.

Auf dem 23,8 Zoll großen Display mit einer Bilddiagonale von 60,5 Zentimetern werden insgesamt 1.920 x 1.080 Bildpunkte dargestellt. Das entspricht einer Full-HD-Auflösung und ergibt eine Pixeldichte von etwa 93 PPI. Die technischen Werte resultieren im Alltag in einer scharfen Darstellung, bei der alle Details erkennbar sind.

Aushängeschild des iiyama G-Master GB2470HSU-B1 ist seine hohe Bildrate: 165 Hertz ermöglichen es dem Monitor, bis zu 165 Bilder pro Sekunde wiederzugeben. Eine Unterstützung von AMDs FreeSync-Technologie kommt noch dazu – eine gute Kombination, um störendes Tearing zu verhindern. Die Reaktionszeit liegt sogar unter einer Millisekunde.


Highlights des iiyama G-Master GB2470HSU-B1

  • Full-HD-Auflösung
  • 165 Hertz Bildrate
  • 0,8ms Reaktionszeit
  • Guter Kontrast
  • Gute Blickwinkelstabilität
  • Pivot-Funktion
  • Kabelführung auf der Rückseite
  • Integrierte Lautsprecher
  • Zusätzliche USB-Ports

Die durchschnittliche Helligkeit beträgt 250 cd/m². Der Kontrast wird mit 1.100:1 angegeben, was etwas über dem gängigen Standard liegt. Die Blickwinkelstabilität ist IPS-typisch wieder top. An Anschlussmöglichkeiten stehen ein HDMI-Eingang sowie ein DisplayPort-Eingang zur Verfügung. Hinzu kommen zwei USB-Ports und ein Audioanschluss für Kopfhörer.

In puncto Ergonomie schneidet der iiyama G-Master GB2470HSU-B1 hervorragend ab. Der Monitor lässt sich um 13 Zentimeter in der Höhe verstellen, neigen, drehen und kann zudem im Pivot-Modus genutzt werden. An der Rückseite des Standfußes wurde eine kleine Kabelführung angebracht.

Preis: ab 194,90 Euro


Gaming-Monitor unter 200€: Dell S2421HGF

Der Dell S2421HGF ist noch relativ neu auf dem Markt. Im Vergleich zum Vorgängermodell, dem S2419HGF, hat der Hersteller einige Punkte überarbeitet. Herausgekommen ist ein hervorragender Gaming-Monitor mit einem super Preis-Leistungsverhältnis.

Der Monitor hat ein 23 Zoll großes TN-Panel mit einer Bildschirmdiagonale von rund 61 Zentimetern und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel zu bieten. Aus der Full-HD-Auflösung ergibt sich eine Pixeldichte von etwa 93 PPI. In der Praxis macht sich das in Form einer schön scharfen Darstellung bemerkbar.

TN-Panels sind für gewöhnlich sehr schnell. Da macht auch der Dell S2421HGF keine Ausnahme. Die Bildrate beträgt 144 Hertz und die Reaktionszeit beziffert der Hersteller mit einer Millisekunde. Abgerundet wird das Gaming-Gesamtpaket von AMDs FreeSync-Technologie.


Highlights des Dell S2421HGF

  • Full-HD-Auflösung
  • 144 Hertz Bildrate
  • 1ms Reaktionszeit
  • Helles Display
  • Integrierte Kabelführung
  • AMD FreeSync

Mit einer Helligkeit von 350 cd/m² strahlt der Monitor spürbar heller als viele seiner Konkurrenten. Allerdings schneidet er bei der Blickwinkelstabilität etwas schlechter ab. Der Kontrast liegt bei 1.000:1, was ziemlich genau dem Standard in dieser Preiskategorie entspricht. Alle notwendigen Anschlüsse sind vorhanden. Es gibt zwei HDMI-Eingänge sowie einen DisplayPort-Eingang. Kopfhörer können über einen 3,5-mm-Audioausgang angeschlossen werden. Zusätzliche USB-Ports gibt es nicht.

Dank einer integrierten Kabelführung lassen sich die Anschlusskabel ordentlich nach hinten verlegen. Die nötigen ergonomischen Anpassungsmöglichkeiten bringt der Monitor ebenfalls mit. Er kann in der Höhe verstellt und ein wenig nach vorne und hinten geneigt werden. Auf eine Pivot-Funktion wurde allerdings verzichtet.

Preis: ab 199,90 Euro


Fazit

Wer gerade sein erstes Gaming-Setup errichtet und einfach nur auf der Suche nach einem soliden und möglichst günstigen Gaming-Monitor ist, der kann bedenkenlos zum ASUS VG248QE greifen. Für aktuell rund 150 Euro macht man mit ihm nichts falsch – vorausgesetzt man kann über das etwas in die Jahre gekommene Design hinwegsehen.

Fans schneller Shooter sollten am ehesten auf einen Monitor mit möglichst hoher Bildrate und möglichst niedriger Reaktionszeit setzen. Währenddessen sollten sich Singleplayer eher auf gute Farb- und Kontrastwerte fokussieren. Der Samsung C24RG54FQR LED wäre theoretisch bestens dafür geeignet, auch wegen seiner leichten Krümmung, die einen noch tiefer ins Spielgeschehen eintauchen lässt. Man sollte allerdings beachten, dass er im Vergleich zu allen anderen Modellen in dieser Liste nicht in der Höhe verstellt werden kann.

Den besten Allrounder bekommt man wohl mit dem Gigabyte G24F. Er hat nicht nur ein blitzschnelles Panel zu bieten, sondern punktet auch mit einem großen Farbraum. Perfekt für alle, die ihren PC nicht nur zum Zocken, sondern auch für ausgeprägte Neflix-Sessions oder hobbymäßige Bildbearbeitung nutzen möchten.

Übrigens: Falls ihr mehr zu den Unterschieden zwischen TN-, IPS- und VA-Panels erfahren wollt, empfehlen wir euch diesen Beitrag auf unserem Blog.

>>> Bester Gaming-Monitor unter 200 Euro <<<

5 4 votes
Article Rating
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Jochen
Jochen
10 Tage her

Sehr schöner Test und wirklich interessant. Leider ist für mich, auch als Brillenträger, 24 Zoll zu klein. Es sollte schon 27 sein.