Quad-Curved-Waterfall: Xiaomi präsentiert abgefahrenes Konzept-Smartphone

Xiaomi arbeitet weiterhin daran, das Display-Verhältnis der eigenen Smartphons zu maximieren. Bestenfalls sollen keinerlei Bildschirmränder mehr zu sehen sein – so wie bei einem kürzlich präsentierten Prototypen.


Bild: Xiaomi

Das vorgestellte Konzept-Smartphone setzt auf ein sogenanntes Quad-Curved-Waterfall-Design, bei dem das Display zu allen vier Seiten hin abgerundet ist. Man wolle „die Grenzen des Displays bis ins Unendliche erweitern“ und „ein echtes, portloses Unibody-Design ermöglichen“, heißt es in einem offiziellen Blogbeitrag.

Abgerundete Displays sind grundsätzlich nichts neues. Doch bislang haben Smartphone-Hersteller lediglich die beiden seitlichen Ränder nach hinten gebogen, nicht aber alle vier. Immerhin müssen irgendwo ja noch die Anschlüsse sitzen. Auf die verzichtet Xiaomi einfach komplett. Das Konzept-Smartphone hat weder Anschlussmöglichkeiten noch Bedienelemente an den Seiten. In Zeiten von Bluetooth-Kopfhörern und kabellosem Laden geht es theoretisch auch ohne. Lautsprecher und Hörmuschel werden Xiaomi zufolge durch eine innovative Folienbildschirm-Soundtechnologie ersetzt.



Insgesamt sollen 46 selbst entwickelte und patentierte Technologien in dem Smartphone sitzen. Ein klares Indiz dafür, dass es sich hierbei lediglich um einen kleinen Ausblick in die Zukunft handelt. Auf den Markt wird das Smartphone, zumindest in dieser Form, wahrscheinlich nie kommen.

Und obwohl es auf den Bildern wahrlich beeindruckend aussieht, dürfte ein solches „Quad-Curved-Waterfall-Design“ durchaus umstritten sein. Seitdem Samsung mit dem Galaxy S8 den Trend des Curved-Displays angestoßen hat, gibt es eine Menge kritischer Stimmen, die ungewollte Touch-Eingaben und eine erhöhte Fehleranfälligkeit bemängeln. Da klingen vier abgerundete Bildschirmränder wie ein echter Albtraum.

Quelle: Xiaomi

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments