Ratgeber: So erweitert ihr den Arbeitsspeicher eures Gaming-Notebooks

Nach langer Suche hat man endlich das perfekte Gaming-Notebook gefunden, aber der RAM ist nicht groß genug? Oder man möchte seiner alten Mühle einfach mal ein kleines Upgrade spendieren? Kein Problem! Wir zeigen euch anhand eines OMEN by HP 17-cb0245ng, wie man mit wenigen Handgriffen den Arbeitsspeicher erweitert.

Durch das Aufschrauben deines Notebooks erlischt unter Umständen die Garantie. Informiere dich am Besten im Vorfeld bei dem jeweiligen Hersteller.



Schritt 1: Vorbereitung

Zunächst solltest du überprüfen, ob sich der RAM überhaupt erweitern lässt und welchen RAM du daraufhin besorgen musst. Solltest du das bereits gemacht haben, kannst du diesen Schritt getrost überspringen.

Dafür lohnt sich ein Blick in die Produktdetails des Notebooks. Oftmals wird bereits auf der Shop-Seite des jeweiligen Händlers beschrieben, wie viel Arbeitsspeicher in dem Gerät verbaut ist, um welche Art Arbeitsspeicher es sich handelt und wie viel davon theoretisch verbaut werden kann. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du das Notebook auch aufschrauben und selbst nachsehen. Mehr dazu in Schritt 2.

Im besten Fall sieht das Ganze so aus:



Dem obigen Beispiel zufolge sind also zwei RAM-Slots vorhanden, wovon einer bereits ab Werk mit einem 8 Gigabyte großen DDR4-RAM-Modul (2.666 MHz) belegt ist. Theoretisch könnte man den Arbeitsspeicher auf bis zu 32 Gigabyte erweitern.

In unserem Fall haben wir uns dazu entschieden, den Arbeitsspeicher des OMEN by HP 17-cb0245ng von 8 auf 16 Gigabyte zu erweitern. Da das Notebook noch über einen freien RAM-Slot verfügt, haben wir einfach noch ein zusätzliches Modul besorgt, welches die gleichen Eigenschaften aufweist, wie das bereits verbaute Modul.

Eine große Auswahl an Arbeitsspeicher findet ihr natürlich bei ALTERNATE

Schritt 2: Gehäuse öffnen

Nun geht es an das eigentliche Aufrüsten. Bewaffne dich dafür mit einem passenden Schraubenzieher und dreh das Notebook einmal um. Als nächstes musst du die Gehäuse-Schrauben lösen. In unserem Fall sind es insgesamt 10 Stück (rot markiert).

Sobald du alle Schrauben gelöst hast, lässt sich der Gehäusedeckel abnehmen. Am einfachsten ist es, wenn du dabei zunächst die Seiten mit einem schmalen Schraubenzieher oder einer Hartplastik-Karte anhebst. Das erfordert eventuell ein wenig mehr Kraft – aber bitte keine rohe Gewalt. Ansonsten können unschöne Kratzer entstehen.

Hast du den Gehäusedeckel entfernt, erwartet dich bereits das Innenleben des Notebooks. Ab jetzt solltest du mit besonderer Vorsicht vorgehen, um keine empfindlichen Komponenten zu beschädigen. Uns interessiert in diesem Moment nur der Arbeitsspeicher. Das ist das grüne Modul in der Mitte.

Schritt 3: RAM erweitern

Ein Blick aus der Nähe zeigt, dass das Notebook über insgesamt zwei RAM-Slots verfügt, wovon einer bereits belegt ist. Nun musst du das zu erweiternde Modul, welches du hoffentlich in Schritt 1 besorgt hast, in dem noch leeren RAM-Slot anbringen.

Dafür führst du den Arbeitsspeicher ein wenig schräg in die Fassung ein, bis er fest sitzt. Beachte dabei, dass sowohl die Fassung als auch der Arbeitsspeicher über eine kurze und über eine lange Seite verfügen. Die jeweiligen Seiten müssen unbedingt übereinander liegen. Grundsätzlich sollte das Anbringen locker und ohne Kraftaufwand zu bewältigen sein. Sollte irgendetwas haken, schau am besten nochmal nach, ob wirklich alles richtig sitzt.

Sobald der Arbeitsspeicher stabil im RAM-Slot sitzt, musst du ihn nur noch mit einem Finger nach unten drücken, bis der Sicherungsarm einrastet. Auch hier gilt wieder: nicht zu viel Kraft aufwenden!

Sollten in deinem Notebook bereits alle RAM-Slots belegt sein und du möchtest einen oder mehrere RAM-Riegel austauschen, musst du logischerweise zunächst die bereits installierten Riegel entfernen. Um die Riegel zu entfernen, musst du als erstes den Sicherungsarm lösen. Dann kannst du die Riegel schräg aus der Fassung herausziehen.

Jetzt nur noch den Gehäusedeckel drauf, die Schrauben wieder hineindrehen und schon hast du den Arbeitsspeicher deines Notebooks erfolgreich erweitert! Wir wünschen viel Vergnügen mit dem nun erweiterten Zwischenspeicher.

Ihr habt noch Fragen? Dann ab in die Kommentare damit 😊.

5 3 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments