Maximal 180 Stundenkilometer: Renault limitiert die Höchstgeschwindigkeit der eigenen Autos

Der französische Autohersteller Renault wird die Höchstgeschwindigkeit seiner Neuwagen auf maximal 180 Stundenkilometer begrenzen. Damit wolle man das Risiko schwerer Unfälle reduzieren.


Photo by Sébastien Chiron on Unsplash

Ein Drittel aller tödlicher Autounfälle geht auf eine überhöhte Geschwindigkeit zurück, heißt es in einem Statement von Renault-Chef Luca de Meo. Dem möchte man als Autohersteller aktiv entgegenwirken, indem die Höchstgeschwindigkeit der neuen Modelle von Renault und Dacia auf 180 km/h herabgesetzt wird. Das erste Auto mit reduzierter Maximalgeschwindigkeit wird der kommende Mégane-e im Jahr 2022.

Generell soll das Thema „Sicherheit“ stärker in den Fokus rücken. Renault plane eine Reihe neuer Assistenten, unter anderem einen integrierten „Safety Coach“. Dieser könne das Fahrverhalten analysieren und auf Basis der ermittelten Daten nützliche Tipps zur Gefahrenvermeidung geben. Zudem sei der Assistent in der Lage das Aufmerksamkeits-Niveau des Fahrers zu bestimmen und je nach lokaler Gegebenheit die Geschwindigkeit des Autos automatisch anzupassen.


Bild: Renault

Renault ist nicht der erste Autohersteller, der die Höchstgeschwindigkeit seiner Autos freiwillig auf 180 Stundenkilometer reduzieren möchte. Der schwedische Autobauer Volvo kündigte bereits im Mai 2020 an, dass die eigenen Autos nur noch maximal 180 km/h schnell fahren werden. Die Gründe waren ähnlich. „Viele Menschen unterschätzen Studien zufolge die Gefahren des zu schnellen Fahrens und passen ihr Tempo nicht der aktuellen Verkehrssituation an. Selbst die fortschrittlichsten Sicherheitssysteme und eine intelligente Infrastruktur reichen bei höheren Geschwindigkeiten jedoch nicht mehr aus, um bei einem Unfall schwere Verletzungen und Todesfälle zu vermeiden“, hieß es in der damaligen Bekanntmachung.

Quelle: Renault

4.8 4 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments