Kryptowährung der EU: Der „Digital Euro“ soll im Sommer starten

Im Sommer 2021 soll die Kryptowährung der Europäischen Union offiziell starten. Die Europäische Zentralbank habe bereits ein weit fortgeschrittenes Konzept erarbeitet. In einem wichtigen Punkt wird sich der „Digital Euro“ jedoch stark von den großen, bereits existierenden Kryptowährungen unterscheiden.


Photo by Maryna Yazbeck on Unsplash

Wie das Handelsblatt berichtet, steht die Kryptowährung der Europäischen Union bereits in den Startlöchern. Im Sommer dieses Jahres soll es offiziell losgehen. Auf einer Blockchain wird der „Digital Euro“ allerdings nicht basieren. Stattdessen wird er sich in der Kontrolle der EZB befinden. Ein signifikanter Unterschied im Vergleich zu Bitcoin, Ethereum & Co.

Wie für Kryptowährungen üblich, soll sich auch der „Digital Euro“ in einer Wallet speichern lassen. Da diese „Wallet“ aber auf dem Giro-Netzwerk basiert und darüber hinaus von der EZB verwaltet wird, handelt es sich wohl einfach um eine Art Unterkonto zu einem Hauptkonto.

Das maximale Guthaben soll 3.000 Euro betragen. Wird das Limit überschritten, so soll das zusätzliche Guthaben automatisch auf das verknüpfte Hauptkonto überwiesen werden. Diese Deckelung sei nötig, um die Stabilität des Finanzsystems zu gewährleisten. Eine ruckartige und großflächige Umstellung von Fiat-Geld auf eine Digitalwährung könnte das System instabil werden lassen, heißt es von Seiten der EZB.

Etwas wirklich neues scheint der „Digital Euro“ also nicht zu verkörpern. Vielmehr scheint es einfach nur ein digitales Zahlungssystem zu werden, ähnlich wie PayPal. Nur eben von einer offiziellen Stelle kontrolliert – und mit einem Maximalguthaben in Höhe 3.000 Euro. Eine moderne Kryptowährung sieht anders aus.

Quelle: Handelsblatt

5 1 vote
Article Rating
guest
2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
P4nz3rwels
P4nz3rwels
4 Monate her

Richtig, eine moderne Kyrptowährung sieht anders aus, nämlich sehr dreckig.
Es wird zum „generieren“ in Länder mit niedrigen Energiekosten ausgewichen, deren Energienetze meist über unsaubere Energiegewinnung in Form von Öl und Kohle gespeist werden. Diese Netze werden dann bis ans Limit ausgebeutet.

Das macht moderne Kryptos zu dem Klimafeind schlechthin, aber ohh der Straßenverkehr ist ja so Klimaschädlich …

Ich bin wirklich froh, dass sie EU auf diesen Zug nicht aufsteigt.

Namebrauchichauchnicht
Namebrauchichauchnicht
4 Monate her

Brauch man sowas überhaupt?