Intel Core i9-11900K soll den Ryzen 9 5900X in Spielen schlagen können

Im Oktober 2020 präsentierte AMD den Ryzen 9 5900X als derzeit schnellsten Gaming-Prozessor. Diesen Titel scheint sich Intel nun wieder zurückholen zu wollen. Erste Benchmarks zeigen, dass der kommende Core i9-11900K die Konkurrenz hinter sich lassen wird.


Bild: Intel

Der Intel Core i9-11900K setzt sich aus acht Rechenkernen und einer neuen GT1-Grafikeinheit zusammen. Die Rechenkerne sollen im Turbo mit bis zu 5,3 GHz takten. Der Basistakt ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Wie auch bei Comet Lake-S, liegt die TDP des Prozessors bei 125 Watt. Intel spricht von einer IPC-Steigerung in Höhe von 19 Prozent im Vergleich zum Core i9-10900K, während die neue Grafikeinheit sogar rund 50 Prozent schneller sein soll. Gemeinsam mit den neuen Prozessoren wird es auch neue Chipsätze (500er) geben. Die CPUs sollen allerdings auch mit älteren Mainboards (400er) kompatibel sein.

Etwas schneller als ein Ryzen 9 5900X

Während der konkrete Release-Zeitraum des Intel Core i9-11900K noch unklar ist, hat der Hersteller bereits eine erste Performance-Übersicht veröffentlicht. In einer Grafik vergleicht Intel die Spiele-Leistung des Core i9-11900K mit der Leistung des Ryzen 9 5900X. Getestet wurden insgesamt sieben Spiele in Full-HD und den höchsten Grafikeinstellungen.



Im Schnitt schneidet die Intel-CPU etwa fünf Prozent besser ab als das direkte Gegenstück der Konkurrenz. Doch wie immer sind die Ergebnisse mit Vorsicht zu genießen. Hersteller-eigene Benchmarks werden natürlich stets so konzipiert, dass die eigenen Produkte möglichst gut abschneiden. Je nach Spieleauswahl und restlichem Testsystem könnte womöglich auch der Ryzen 9 5900X als Sieger aus diesem Duell hervorgehen. Trotzdem lässt sich festhalten: der Intel Core i9-11900K wird mindestens ebenbürtig sein, wenn er irgendwann im ersten Quartal 2021 auf den Markt kommt. Entscheidend dürfte letztlich der Preis sein, den Intel dafür verlangt.

Quelle: Intel

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments