Direkt an der Filiale: Bei LIDL und Kaufland lassen sich künftig Fahrräder ausleihen

Die Schwarz Gruppe um LIDL und Kaufland bietet seinen Kunden künftig die Möglichkeit, direkt an der Filiale ein Fahrrad zu leihen. Dafür arbeitet man mit dem Mobilitätsanbieter nextbike zusammen. Die wichtigsten Infos im Überblick.


Bild: Kaufland

Die Kooperation macht sich ab sofort an einigen ausgewählten Standorten bemerkbar. Zum Start wurden 18 LIDL- sowie zwei Kaufland-Filialen in Nordrhein-Westfalen mit entsprechenden Fahrradstationen ausgestattet. In Zukunft soll das Angebot noch weiter ausgebaut werden. Offenbar werden ausschließlich gewöhnliche Fahrräder und keine E-Bikes angeboten.

An den dafür vorgesehen Parkflächen können rund um die Uhr Fahrräder ausgeliehen werden. Dafür wird lediglich ein Konto bei nextbike und die dazugehörige Smartphone-App benötigt. Einen Rabatt für LIDL- und Kaufland-Kunden ist wohl nicht geplant. Dafür sollen die verfügbaren Räder aber zumindest mit einem Fahrradkorb ausgestattet sein, um die Einkäufe bequem bis zur Haustüre transportieren zu können.



„Flexibilität bieten die unterschiedlichen Ausleih- und Abstellstandorte: Die Rückgabe der Mietfahrräder ist innerhalb eines Stadtgebiets an jeder nextbike-Station sowie in definierten Zonen auch direkt am Straßenrand möglich“, heißt es dazu in der offiziellen Pressemitteilung. Die ausgestatteten Filialen findet man in Bochum, Bonn, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Hamm, Herne, Köln und Oberhausen.

Übrigens: Was passieren kann, wenn ein solcher Mobilitätsanbieter Pleite geht, sieht man gerade in den USA. Nachdem „Bolt Mobility“ von der Bildfläche verschwand, liegen nun hunderte unbrauchbare Fahrräder und E-Scooter in den Städten herum.

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments