Zocken im Auto: Steam soll bald auf den Bordcomputern von Tesla laufen

Mittlerweile ist das Auto mehr als nur ein einfaches Fortbewegungsmittel. Bestes Beispiel dafür ist der US-amerikanische Elektroauto-Bauer Tesla. Auf dessen Bordcomputern soll man künftig auch auf die Spieleplattform Steam zugreifen können.


Bild: Tesla

Dank leistungsstarker Hardware von AMD können auf den Bordcomputern von Tesla schon jetzt die ein oder anderen Videospiele gespielt werden. Wenngleich es sich um eher weniger anspruchsvolle Titel handelt. In Zukunft soll das Angebot aber deutlich erweitert werden. Wie Tesla-Chef Elon Musk bei Twitter bekanntgab, sei nämlich die Integration der Spieleplattform Steam geplant. Eine erste Demo-Version soll voraussichtlich schon im kommenden Monat veröffentlicht werden.

Zocken nicht während der Fahrt

Die geplante Steam-Unterstützung dürfte eine sehr gute Nachricht für die meisten Gamer sein. Nicht nur, dass Steam die verbreitetste Spieleplattform der Welt ist. Eine Integration würde darüber hinaus auch bedeuten, dass alle Spiele, die man ohnehin schon bei Steam besitzt, auf den Bordomputern von Tesla gespielt werden könnten – ohne irgendwelche Zusatzkosten. Damit würde Elon Musk endlich seine Ankündigung aus dem Januar 2021 wahr machen. Damals versprach er, ebenfalls bei Twitter, dass man sogar Cybperunk 2077 in den Elektroautos spielen könne. Davon fehlt allerdings noch jede Spur.



Während der Fahrt lässt sich der sogenannte „Arcade Mode“ nicht nutzen. Die Elektroautos können leidglich zum Zocken verwendet werden, wenn sie stehen. Das war nicht immer so. Zu den Anfangszeiten des Features konnte man auch während der Fahrt Videospiele auf dem Bordcomputer spielen. Dafür musste man lediglich bestätigen, dass es sich beim dem Spieler nicht um den aktuellen Fahrer handelt. Nach einer Menge Kritik wurde der Modus schließlich überarbeitet, um eine Ablenkung während der Fahrt zu verhindern.

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments