Um Akku zu sparen: Samsung soll eigene Smartphones heimlich drosseln

Medienberichten zufolge soll Samsung die Leistung der eigenen Smartphones heimlich drosseln, um die Akkulaufzeit der Gräte zu verbessern. Betroffen seien mehr als 10.000 Smartphone-Apps.


Photo by Đức Trịnh on Unsplash

Nutzerinnen und Nutzer von Galaxy-Smartphones dürften Samsungs „Game Optimizing Service“ vielleicht schon kennen. Das Programm ist bereits auf den Geräten vorinstalliert und soll die Performance von Spielen verbessern. Das dachte man zumindest. Doch nun stellt sich heraus, dass der Dienst offenbar das genaue Gegenteil bewirkt. Die Leistung wird nicht erhöht, sondern gezielt reduziert.

In mehr als 10.000 verschiedenen Smartphone-Apps soll die automatische Drosselung anspringen. Dazu zählen nicht nur Mobile-Games, sondern auch alltägliche Anwendungen wie Netflix, Instagram oder TikTok. Bekannte Benchmark-Apps werden hingegen nicht in ihrer Performance beeinträchtigt. Da darf der Prozessor sein volles Potenzial entfalten.

Deutliche Leistungseinbußen

Vor wenigen Tagen hatte ein koreanischer YouTuber überprüft, wie stark diese Drosselung wirklich ist. Dafür gab er das Benchmark-Tool „3DMark“ als das Mobile-Game „Genshin Impact“ aus und verglich die beiden Ergebnisse miteinander. Ohne Tarnung erzielte das Smartphone 2.618 Punkte im Benchmark-Test. Sobald das Smartphone allerdings dachte, es würde gerade Genshin Impact ausgeführt werden, konnten nur noch 1.141 Punkte erzielt werden. Ein Minus von knapp 57 Prozent.

Die aktuelle Galaxy S22-Serie scheint nicht von der Drosselung betroffen zu sein. Auch das Galaxy S20 FE soll von dem besagten „Game Optimizing Service“ verschont bleiben.

Samsung soll in der Zwischenzeit auch schon auf das Problem Aufmerksam gemacht worden sein. In dem Unternehmen wird die Drosselung wohl durchaus kritisch gesehen und unter anderem auch mit Volkswagens Dieselgate verglichen. Eine interne Untersuchung soll nun herausstellen, was es mit der Drosselung auf sich hat und wie die Funktion ihren Weg auf die betroffenen Geräte geschafft hat. Eine offizielle Stellungnahme soll demnach in Kürze folgen.

Via: Android Authority

4 4 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments