Teuer, aber leistungsstark: Das sagen die ersten Tests zur GeForce RTX 4080

Im Laufe des heutigen Tages kommt die Nvidia GeForce RTX 4080 in den Handel. Erste Testberichte sind allerdings schon jetzt online. Wir fassen für euch zusammen, wie die Grafikkarte abschneidet.


Bild: Nvidia

Ursprünglich hatte Nvidia zwei verschiedene Versionen der GeForce RTX 4080 angekündigt. Eine mit 16 GB Videospeicher und eine etwas schwächere mit 12 GB Speicher. Letztere wurde jedoch rund einen Monat vor Release noch gestrichen, nachdem es Kritik aus der Community gab. So wird heute also doch nur ein einzige Variante in den Handel kommen.

Und diese Grafikkarte hat einiges zu bieten. Wie die ersten Testergebnisse zeigen, lässt sie selbst eine GeForce RTX 3090 Ti ziemlich alt aussehen. Insgesamt schneidet sie in Spielen rund 18 Prozent besser ab als das Flaggschiff der vergangenen Generation. Mit aktiviertem Raytracing sind es sogar 20 Prozent. Damit eignet sie sich bestens zum Spielen in UHD mit 3.840 x 2.160 Pixeln.


Shader-Einheiten9.728
Takt / Boost2,21 / 2,51 GHz
Videospeicher16 GB GDDR6X
Speicherinterface256 Bit
Leistungsaufnahme320 Watt

Ein paar Beispiele gefällig? Ohne Raytracing erreicht die GeForce RTX 4080 mehr als 90 FPS in „Spider-Man Remastered“ – in UHD und mit maximalen Grafikeinstellungen wohlgemerkt. Mit aktiviertem Raytracing liegt die Grafikkarte immerhin noch knapp über der magischen 60-FPS-Marke.

In Cyberpunk „2077“ landet man ebenfalls an der 60-FPS-Grenze, allerdings ohne Raytracing. Mit Raytracing liefert die Grafikkarte rund 30 Bilder pro Sekunde ab. Je nach Spiel wird man also auch mit einer GeForce RTX 4080 noch gewisse Kompromisse eingehen müssen, um mit Raytracing flüssig in UHD spielen zu können. Doch genau dafür gibt es ja praktische Upscaling-Funktionen wie DLSS.

Im Zweikampf mit einer GeForce RTX 4090 muss sich die RTX 4080 klar geschlagen geben. Das Topmodell schneidet in etwa 25 Prozent besser ab als der direkte Verfolger. Inklusive Raytracing sind es sogar fast 30 Prozent. Dafür arbeitet die RTX 4080 insgesamt ein wenig effizienter. In der Praxis benötigt die Grafikkarte meist weniger als 300 Watt.

Rein technisch betrachtet ist die GeForce RTX 4080 eine hervorragende Grafikkarte. Da sind sich eigentlich alle Tester einig. Einziger Kritikpunkt ist der Preis. Wenn die GeForce RTX 4080 heute in den Handel kommt, werden die Preise bei 1.469 Euro beginnen. Zum Vergleich: eine GeForce RTX 3080, offiziell der direkte Vorgänger, war zum Start ab 759 Euro erhältlich. Wer das nötige Kleingeld mitbringt, dürfte allerdings nicht enttäuscht werden. Ausführliche Testberichte findet ihr unter anderem bei ComputerBase und PC Games Hardware.

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments