Ständiges Hin und Her: Elon Musk will Twitter nun wohl doch übernehmen

Tesla-Chef Elon Musk will Twitter offenbar doch wie geplant übernehmen. Nachdem er in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder versuchte, von seinem Vorhaben auszusteigen, hat er sein damaliges Angebot nun wieder bekräftigt. Es ist der Rückzug vom Rückzug.



Wie aus einer Mitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervorgeht, sei Musk dazu bereit, die ursprünglich vereinbarten 54,20 US-Dollar pro Aktie zu zahlen, um den Deal zu vollziehen. Eine Übernahme, die ihn rund 44 Milliarden US-Dollar kosten würde. Nach Bekanntwerden wurde der Handel mit der Twitter-Aktie vorübergehend ausgesetzt.

Zur Erinnerung: im April dieses Jahres wurden die Übernahme-Pläne von Musk bekannt und der dazugehörige Vertrag unterschrieben. Anschließend stimmten auch die Aktionäre dem Deal zu. Im Juli entschied sich Musk allerdings dazu, aus dem Vertrag auszusteigen. Twitter verklagte den Milliardär und ein Rechtsstreit bahnte sich an. Der Prozess sollte eigentlich noch in diesem Monat beginnen, doch dazu kommt es jetzt wohl nicht mehr.



Elon Musk hat schon konkrete Pläne, was er mit dem Kurznachrichtedienst anstellen möchte. Insbesondere die „freie Meinungsäußerung“, die ihm zufolge in den vergangenen Jahren abhanden gekommen sei, soll in Zukunft wiederhergestellt werden. Der strenge Kurs, den Twitter vor wenigen Jahren eingeschlagen hat, gefällt ihm nicht. Zudem kündigte er an, den Dienst von der Börse nehmen zu wollen. Ob es wirklich dazu kommt, oder ob es nicht doch wieder einen Rückzieher gibt, bleibt abzuwarten.

4.1 7 votes
Article Rating
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Trekki
Trekki
1 Monat her

Also kommen Hate Kommentare, Hassreden, etc auf Twitter in Mode, weil es keine Instanz mehr geben wird, die Tweets und Kommentare löscht? So versteh ich das wenigstens, was Elon Musk mit „freier Meinungsäußerung“ meint…