Samsung: Erster MicroLED-Fernseher für Consumer kostet ein Vermögen

Samsung läutet eine „neue Ära des Fernsehens“ ein. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wird der südkoreanische Hersteller einen ersten Fernseher auf den Consumer-Markt bringen, der auf die neue MicroLED-Technologie setzt.


Bild: Samsung

Alles andere als günstig: Umgerechnet knapp 130.000 Euro verlangt Samsung für den Fernseher. Auf 110 Zoll, was einer Bildschirmdiagonale von 2,79 Metern entspricht, sitzen mikrometergroße LEDs. Drei solcher LEDs ergeben nach dem RGB-Format einen einzigen Pixel. Davon hat der Fernseher wiederum acht Millionen Stück zu bieten.

Eine zusätzliche Hintergrundbeleuchtung wird nicht benötigt. Soll ein dunkles Bild dargestellt werden, schalten sich die LEDs auf dem entsprechenden Abschnitt einfach aus. So lassen sich, wie auch bei OLED-Fernsehern, hervorragende Schwarzwerte realisieren. Im Vergleich zu OLED-Fernsehern sollen MicroLED-Fernseher jedoch eine bessere Helligkeit und eine längere Lebensdauer bieten. Samsung selbst spricht von 100.000 Stunden, was eine Nutzungsdauer von etwa elf Jahren am Stück ergeben würde.


Bild: Samsung

Der Fernseher löst in 4K auf, kann HDR-Inhalte darstellen und soll mit einer sehr guten Farbdarstellung punkten können. Samsung zufolge werden sRGB-, DCI-P3- und Adobe-RGB-Farbraum zu 100 Prozent abgedeckt. Der extrem schmale Rahmen ist auf den Bildern so gut wie nicht zu erkennen. Es soll sich um ein Screen-to-Body-Ratio von 99,99 Prozent handeln.

Wann und zu welchem Preis der Fernseher nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt. Momentan ist er ausschließlich in Südkorea erhältlich. In Zukunft soll es auch noch kleinere Modelle des MicroLED-TVs geben.

Quelle: Samsung

4.8 5 votes
Article Rating
guest
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
MtheHell
MtheHell
17 Tage her

Alles schön und gut. Neue Technik ist teuer und längst nicht ausgereift, muss aber auch für Erfahrungswerte produziert werden – sowas jetzt schon kaufen ist auch nur was für Enthusiasten (reiche noch dazu).

Was mich aber stutzig macht: 110″/2,79m Diagonale und „nur“ 4K..?
Jeder weiß doch wie „unscharf“ FullHD schon ab 65″ ist. Da ist 4K bei knapp der doppelten Größe auch nicht ausreichend. :-/

Dieter Müller
Dieter Müller
1 Monat her

Völlig überflüssig zu dem Preis- lächerlich
Da is ein Hisense oder Optoma Laser TV mit Daysi Leinwand für 5000 Euro bestimmt die bessere Wahl – und das geht bis 120 Zoll

mikemarkus
mikemarkus
1 Monat her

Viel zu wenig Details.

Was für eine Reaktionzeit hat der TV?
Wie sieht es mit Schlieren aus bei der Technik? Wie viel Herz hat er? Usw…