55 Zoll & Curved: Neuer Gaming-Monitor von Samsung ist ein echtes Monster

Bereits auf der CES 2022 hat Samsung einen Curved-Monitor vorgestellt, der alles andere als normal ist. Jetzt kommt der Samsung Odyssey Ark in den Handel.


Bild: Samsung

Der Samsung Odyssey Ark ist ein 55 Zoll großer Curved-Monitor, der eine 4K-Auflösung zu bieten hat und entsprechend auf eine Pixeldichte von rund 80 PPI kommt. Der Curved-Radius beträgt einen Meter. Dank einer flotten Bildwiederholrate von 165 Hertz sollen alle Inhalte flüssig dargestellt werden. Eine Reaktionszeit von einer Millisekunde (GtG) sowie eine Unterstützung von AMD FreeSync Premium Pro runden die Gaming-Ausstattung ab.

Die Quantum-Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung strahlt mit typischen 600 cd/m². In der Spitze sind bis zu 1.000 cd/m² möglich. Zusammen mit der neu entwickelten 14-Bit LED-Ansteuerung kann der Monitor 16.384 unterschiedliche Schwarzabstufungen liefern, was sich in Form von feineren Schattierungen bemerkbar machen soll. Das statische Kontrastverhältnis liegt Samsung zufolge bei 1.000.000:1.


Bild: Samsung

Zusätzliches Highlight ist die gebotene Ergonomie. Der Samsung Odyssey Ark bringt nämlich noch eine Pivot-Funktion mit, die es erlaubt, den Monitor auch hochkant zu verwenden. Ein Feature, welches man bei Curved-Monitoren für gewöhnlich vergeblich sucht. Insbesondere bei der gebotenen Größe ergibt sich ein beeindruckendes Erscheinungsbild, bei dem das Display beinahe über den Kopf des Betrachters hinweg gebogen wird. Das soll Samsung zufolge nicht nur gut für Multitasking-Arbeiten sein, sondern auch ein besonders immersives Spielgefühl vermitteln. Darüber hinaus lassen sich auch Größe und Bildformat individuell einstellen. Dafür wird ein solarbetriebener, exklusiv für den Odyssey Ark entwickelter Remote Controller namens „Ark Dial“ mitgeliefert.

An Anschlussmöglichkeiten stehen zwei USB-Ports, ein LAN-Anschluss und insgesamt vier HDMI-2.1-Ports zur Verfügung. Diese befinden sich jedoch nicht am Monitor selbst, sondern in einer separaten Box, die wiederum am Monitor angeschlossen wird. Einen DisplayPort hat der Samsung Odyssey Ark nicht zu bieten. Ein integriertes 2.2 Soundsystem mit einer Leistung von 60 Watt soll für einen ansprechenden Sound sorgen. Vorbestellungen sind ab dem 24. August möglich. Zu einem Preis von knapp 3.500 Euro.

Quelle: Samsung

4 4 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments