Nur jedes zehnte Spiel für den PC wird noch als CD gekauft

In Deutschland werden immer mehr Videospiele als Download gekauft. Dabei lassen sich jedoch große Unterschiede zwischen PC- und Konsolennutzern erkennen.


Photo by Sean Do on Unsplash

Nachdem der Download-Anteil von 2017 auf 2018 leicht gesunken ist, von 42 auf 41 Prozent, verzeichnete man 2019 wieder einen kräftigen Anstieg. Insgesamt gesehen wurden im vergangenen Jahr 45 Prozent aller Spiele als Download gekauft.

Anmerkung: Mobile-Games, die ausschließlich als Download verfügbar sind, werden nicht von der Statistik erfasst.

Interessant ist die unterschiedliche Verteilung zwischen PC- und Konsolenspielern. Während auf dem PC bereits 90 Prozent aller Spiele als Download bezogen werden, greifen Konsolenspieler in 76 Prozent der Fälle noch auf physische Datenträger zurück. Das dürfte sich wohl damit erklären lassen, dass PC-Spieler eine deutlich größere Auswahl haben (Steam, Epic Games, GOG etc.) und Konsolenspieler in der Regel auf den hauseigenen Store beschränkt sind. Zudem werden aktuelle Gaming-PCs häufig schon ohne ein optisches Laufwerk ausgeliefert.


In Deutschland ist der Download-Anteil, mit Ausnahme von 2018, stetig am steigen (Bild: game)

Download-Portale gewinnen neben dem klassischen Handel seit Jahren an Beliebtheit bei Spielerinnen und Spielern. Der komfortable Zugang, das breite Spektrum sowie Spiele-Erweiterungen und Beta-Versionen machen die Plattformen für viele Gamerinnen und Gamer besonders interessant“, sagt Felix Falk, game-Geschäftsführer. „Gerade in diesen Zeiten zeigt sich eine der großen Stärken der digitalen Distribution: Auch in Quarantäne muss niemand auf den neuesten Spiele-Spaß verzichten.

Insgesamt gesehen ist der deutsche Games-Markt (inklusive Hardware-Verkäufe) im Jahr 2019 um 6 Prozent auf rund 6,2 Milliarden Euro gewachsen. Der reine Spiele-Markt konnte sogar um stolze 11 Prozent zulegen.

Quelle: game

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments