Neues Allzeithoch: Tesla investiert in Bitcoins und der Kurs geht durch die Decke

Der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla hat den Bitcoin für sich entdeckt. Ein Investment in Milliardenhöhe und eine Ankündigung für die Zukunft ließen den Kurs der beliebten Kryptowährung kurzerhand in die Höhe schießen.



In der Nacht von Montag auf Dienstag erreichte der Bitcoin ein neues Rekordhoch. Zwischenzeitlich kratzte der Kurs sogar an der 40.000-Euro-Marke. Auslöser waren zwei Bekanntmachungen des Elektroautobauers Tesla.

Investment in Milliardenhöhe

Alles begann mit einem veröffentlichten Dokument für die US-Börsenaufsicht SEC. Aus diesem Dokument geht hervor, dass Tesla im Januar insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoins investierte. Doch damit nicht genug. „Wir gehen davon aus, dass wir in naher Zukunft Bitcoin als Zahlungsmittel für unsere Produkte akzeptieren werden, vorbehaltlich geltender Gesetze und zunächst auf begrenzter Basis“, heißt es darüber hinaus in dem Schreiben. Ab wann und in welcher Form Kunden zukünftig mit Bitcoins zahlen können, geht nicht aus dem Dokument hervor.

Komplett aus dem Nichts kamen diese Ankündigungen nicht. Schon vor geraumer Zeit hatte sich Tesla-Chef Elon Musk als Bitcoin-Unterstützer geoutet. Der anschließende Kursanstieg war ebenso wenig überraschend. Als Elon Musk vor Tagen lediglich seine Twitter-Beschreibung in „#Bitcoin“ änderte, kletterte der Kurs schon spürbar in die Höhe. Da ist es kaum verwunderlich, dass der Kurs nochmals einen deutlichen Satz nach oben macht, wenn Tesla plötzlich ein Vermögen in die Kryptowährung investiert.

Tesla nur der Anfang?

Seit März 2020 befindet sich der Bitcoin-Kurs bereits in einem stetigen Aufschwung. Seitdem konnte die Kryptowährung beinahe 1000 Prozent an Wert hinzugewinnen. Bitcoin verfolgt die Idee einer Digitalwährung, die unabhängig von Zentralbanken und staatlichen Institutionen existiert.

Im Gegensatz zu herkömmlichem Geld ist die Anzahl an Bitcoins streng limitiert. Eine erhöhte Nachfrage, wie in diesem Moment, führt deshalb unweigerlich zu einem Kursanstieg. Dafür ist der Kurs allerdings auch stark Schwankungsanfällig. Niemand kann ausschließen, dass der Bitcoin in naher Zukunft nicht wieder deutlich einbricht, wie es schon im Dezember 2018 der Fall war.

Doch seit 2018 hat sich einiges geändert. Tesla ist nicht das einzige große Unternehmen, welches den Bitcoin im Visier hat. Paypal beispielsweise hatte im Herbst 2019 angekündigt, Kontoinhabern die Nutzung von Bitcoin zu ermöglichen. Und je mehr große Unternehmen in die Kryptowährung investieren, desto größer sind die Zukunftschancen des Bitcoins. Getreu der Spieltheorie werden sich nun wohl einige Unternehmen im Zugzwang sehen. Wer früh einsteigt, der fährt potentiell auch die größten Gewinne ein. Wer zulange mit der Entscheidung hadert, lässt möglicherweise Milliarden liegen. Wir dürfen also gespannt sein, was die Zukunft noch alles mit sich bringt.

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments