Mit 150kg Ladung: Spanische Polizei beschlagnahmt riesige „Drogen-Drohne“

Die spanische Polizei hat eine riesige Drohne sicherstellen können, die zum Drogentransport zwischen Marokko und Spanien genutzt wurde. Es kam zu vier Verhaftungen.


Bild: Polizei Spanien

So eine große Drohne zum Drogentransport habe man noch nicht gesehen, äußerte sich ein Sprecher der Nationalpolizei gegenüber der Tageszeitung El País. Fünf Motoren seien in der Drohne verbaut. Vier davon mit Elektroantrieb, um senkrecht starten und landen zu können. Diese enorme Power ist auch notwendig: Das Fluggerät hat eine Spannweite von 4,50 Metern, erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 170 Stundenkilometern und fliegt bis zu 2.000 Meter über dem Erdboden. Die Nutzlast beträgt stolze 150 Kilogramm.

Den Behörden zufolge stammt die Drohne aus China. Der Preis werde in etwa zwischen 30.000 und 150.000 Euro gelegen haben. Eine vergleichsweise günstige Art des Transports. Die Anschaffungskosten dürften die Dealer mit wenigen Flügen bereits amortisiert haben.

Die Drohne soll eine vorprogrammierte Route zwischen Marokko und Spanien abgeflogen sein. Zwischengelagert wurde die Ware in einem Haus in Südspanien, ehe sie an Bord gestohlener Fahrzeuge oder in Paketsendungen nach Frankreich geschmuggelt wurde.

In dem Haus wurde auch die modifizierte Drohne aufgefunden. Offiziell wurde die abgelegene Villa als „Gärtnerei“ genutzt. Während die spanischen Behörden Ermittlungen gegen die in der Provinz Malaga ansässigen Zielpersonen durchführten, führten ihre französischen Kollegen Ermittlungen gegen die Mitglieder durch, welche die Waren in Frankreich erhielten und die alle derselben kriminellen Gruppe angehörten. Vier Personen wurden der Polizei zufolge festgenommen. Drei davon in Spanien, eine weitere in Frankreich.

Quelle: Polizei Spanien

3.2 6 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments