Mi 10i: Xiaomi bringt die 108-Megapixel-Kamera in die Mittelklasse

Xiaomi hat ein Smartphone präsentiert, welches rund 230 Euro kostet und den Begriff „Mittelklasse“ neu definiert. Die wichtigsten Infos zum Xiaomi Mi 10i im Überblick:


Bild: Xiaomi

Das Display des Xiaomi Mi 10i ist 6,67 Zoll groß und löst in Full-HD auf. Die Bildwiederholrate des Displays liegt bei 120 Hertz, was eine echte Seltenheit in dieser Preisklasse ist. In der Regel kosten Smartphones mit einem derart flotten Bildschirm das Doppelte oder gar noch mehr. Eine HDR10+ Zertifizierung gibt es ebenfalls. Am oberen Bildschirmrand sitzt eine winzige Punch-Hole-Kamera, die 16 Megapixel stark ist.

Angetrieben wird das Mi 10i von einem Snapdragon 750G. Er greift auf acht Rechenkerne zurück, taktet mit bis zu 2,2 Gigahertz, ist 5G-fähig und bringt erfahrungsgemäß ausreichend Power mit, um selbst anspruchsvolle Mobile-Games flüssig spielen zu können. Dem Prozessor stehen 6/8 Gigabyte RAM und 64/128 Gigabyte Speicher zur Seite.

108 Megapixel auf der Rückseite

Das Highlight des Smartphones sitzt auf der Rückseite: die Hauptkamera mit einer Auflösung von stolzen 108 Megapixeln. Hinzu kommen zwei je 2 Megapixel starke Sensoren für Makroaufnahmen und Tiefeninformationen. Das gab es in der Mittelklasse noch nie. Ob sich die technischen Daten auch in die Praxis übertragen lassen, müssen natürlich noch entsprechende Tests zeigen.



Ein 4.820 mAh großer Akku soll für eine lange Laufzeit sorgen. Aufladen lässt er sich mit bis zu 33 Watt via USB-C. Eine vollständige Ladung dauert Xiaomi zufolge rund 58 Minuten. An der Seite befindet sich ein Fingerabdrucksensor. Der Kopfhöreranschluss sitzt oben. Ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 10.

Bislang wurde das Mi 10i lediglich für den indischen Markt angekündigt. Die Chancen stehen allerdings gut, dass das Smartphone auch nach Deutschland kommt – wenn auch Xiaomi-typisch unter einem anderen Namen. Die Preise beginnen bei umgerechnet etwa 230 Euro. Die große Variante schlägt mit rund 265 Euro zu Buche. Ein Import lohnt sich nicht, da in der indischen Version das für uns wichtige LTE-Band 20 fehlt.

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments