Massive Verluste: LG will keine Smartphones mehr produzieren

Es ist das Ende einer Ära: LG Electronics wird zukünftig keine Smartphones mehr produzieren. Das gab das Unternehmen am Montag bekannt. Zu Beginn der 2010er Jahre zählte LG noch zu den erfolgreichsten Smartphone-Herstellern überhaupt. Doch seitdem ging es mit dem Geschäft stetig bergab.


Photo by Mitul Gajera on Unsplash

Der südkoreanische Elektronikhersteller wird seine Smartphone-Sparte endgültig einstellen. Nachdem die Umsätze in dem Bereich seit 2015 kontinuierlich gefallen sind, habe man sich nun dazu entschieden, endgültig die Reisleine zu ziehen. Dafür wolle man sich künftig stärker auf andere Themenbereiche wie Robotik oder künstliche Intelligenz konzentrieren.

Die Entscheidung kommt wenig überraschend. Analysten zufolge liegt LGs Marktanteil im Smartphone-Segment bei weniger als zwei Prozent. Und 2019 musste der entsprechende Unternehmensbereich bereits einen operativen Verlust in Höhe von beinahe 15 Millionen Euro verbuchen. Auch ausgefallene Ideen wie ein Smartphone mit rollbarem Display konnten das Geschäft nicht retten.

Bis zum 31. Juli möchte LG die eigene Handy-Sparte noch fortführen. Anschließend sollen Produktion und Verkauf endgültig eingestellt werden. Support und Updates für verkaufte Geräte werde es noch einige Zeit lang geben. Konkrete Zeitpläne nennt das Unternehmen nicht. Komplett möchte sich LG aber nicht aus dem Mobilfunkbereich zurückziehen. So wolle man auch weiterhin an zukünftigen Mobilfunktechnologien wie 6G arbeiten.

LG ist nicht der einzige Handy-Hersteller, der in den vergangenen Jahren extrem an Bedeutung verloren hat. Eine ähnliche Entwicklung haben auch Nokia, HTC und Blackberry hinter sich. LG ist jedoch das erste der einstigen Spitzen-Unternehmen, das die Produktion von Smartphones komplett einstellt.

Quelle: LG Electronics

0 0 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments