Marktanteil wächst: 70 Prozent der Deutschen entscheiden sich für 4K-Fernseher

Wer sich heutzutage einen neuen Fernseher kaufen möchte, der kommt kaum an einer UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten vorbei. Das zeigen aktuelle Zahlen der „Deutschen TV-Plattform“.


Bild: Philips

In den ersten drei Quartalen 2020 wurden insgesamt 4,7 Millionen Fernseher in Deutschland verkauft. Dabei handelte es sich bei 3,3 Millionen Geräten um 4K-Fernseher. Das entspricht einem Marktanteil von rund 70 Prozent. Ein deutlicher Anstieg: im vergangenen Jahr lag der Marktanteil von 4K-Geräten noch bei knapp 62 Prozent.

Seitdem 4K-Fernseher im Jahr 2014 massentauglich wurden, konnten in Deutschland insgesamt 17,4 Millionen solcher Geräte verkauft werden. Experten erwarten, dass zum kommenden Weihnachtsgeschäft bereits die 20-Millionen-Marke geknackt werden könnte.


Fernseher mit UHD-Auflösung sind in den vergangenen Jahren deutlich günstiger geworden. Mittlerweile sind die ersten 4K-TVs bereits ab 280 Euro erhältlich. Eine große Auswahl findet ihr natürlich bei ALTERNATE!


HDR ist Standard

Fast alle 4K-Fernseher (97%), die in den ersten drei Quartalen 2020 über die Ladentheke gingen, bringen eine HDR-Unterstützung mit. Damit gehört HDR, zumindest auf dem Papier, zum neuen Standard. Doch nur rund die Hälfte der TV-Geräte (55%) verfügt auch über dynamische HDR-Verfahren wie Dolby Vision oder HDR10+.


Darstellung: Deutsche TV-Plattform

Kein Wunder: immerhin werben bereits die günstigsten 4K-Modelle mit einer HDR-Zertifizierung. Doch dass die HDR-Darstellung bei einer maximalen Helligkeit von 250 cd/m² nicht sonderlich beeindruckend ist, wird selbstverständlich verschwiegen. „Richtiges“ HDR dürfte in Wirklichkeit also noch deutlich seltener sein, als es die Zahlen vermuten lassen.

Quelle: Deutsche TV-Plattform

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments