Kampfansage an Apple: Xiaomi will im High-End-Bereich die Nummer 1 werden

Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi konnte sich mit kostengünstigen Modellen im Markt etablieren und sich so auch in Europa einen Namen machen. In Zukunft wolle man allerdings vermehrt den High-End-Bereich ins Visier nehmen.


Photo by Alejandro Morgado on Unsplash

Während Xiaomi im Bereich der Mittel- und Oberklasse bereits ganz oben mitspielt, gehört das High-End-Segment eher anderen Herstellern. Auf Android-Seite ist Samsung die prägende Marke und auch Apple hat eine riesige Nutzerschaft in diesem Preisbereich. Da kann Xiaomi, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt, einfach nicht mithalten.

Doch das soll sich bald ändern. Lei Jun, der Gründer von Xiaomi, hat verlauten lassen, dass das Unternehmen künftig gezielt daraufhin arbeiten werde, das High-End-Segment für sich zu gewinnen. „Unser Ziel ist es, uns in Bezug auf Produkte und Erfahrungen mit Apple zu messen und in den nächsten drei Jahren die größte High-End-Marke Chinas zu werden“, verkündete Lei Jun auf dem Kurznachrichtendienst Weibo.

Xiaomis Gründer spricht in diesem Zusammenhang von einem „Kampf auf Leben und Tod“ – ganz so dramatisch sehen wir die Situation nicht.

Um dieses Ziel zu erreichen, wolle man in den kommenden fünf Jahren insgesamt 15,7 Milliarden US-Dollar in die Forschung und Entwicklung erstklassiger Geräte investieren. Zudem sollen bestehende Lücken in der Lieferkette ausgebessert werden. Die aktuellen Lieferschwierigkeiten seien für Xiaomi ohnehin ein viel größeres Problem als die Nachfrage seitens der Kundschaft.

Die Kampfansage an Apple kommt nicht von ungefähr. Immerhin wird das kalifornische Unternehmen auch auf Xiaomis Heimatmarkt immer stärker. Im vergangenen Quartal erreichte Apple den größten Marktanteil der Unternehmensgeschichte in China. Beinahe jedes vierte verkaufte Smartphone gehörte ihnen. Kein chinesischer Hersteller konnte mit diesen Absatzzahlen mithalten – auch nicht Xiaomi.

Via: South China Morning Post

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments