Internet aus dem All: Bundesregierung will Anschaffungskosten für Starlink fördern

Starlink, das Internet-Projekt von Elon Musk, erhält Unterstützung der Bundesregierung. Profitieren sollen insbesondere Haushalte in ländlichen Regionen des Landes.


Bild: Photo by SpaceX on Unsplash

Wie das Handelsblatt berichtet, möchte die Bundesregierung die Anschaffung des neuen Satelliteninternets finanziell bezuschussen. Konkret möchte man Haushalten in ländlichen Gebieten Gutscheine in Höhe von 500 Euro zur Verfügung stellen. Rund 200.000 Haushalte sollen von der Förderung profitieren. Zuvor hatten sich Bundesminister Scheuer und Elon Musk auf der Baustelle des Tesla-Werks in Brandenburg getroffen, um über die Pläne zu diskutieren.

Der Gutschein würde exakt die Kosten der benötigten Satellitenschüssel decken. Das Internet selbst kostet nochmals 99 Euro pro Monat. Dafür bekommen Nutzer eine hohe Datenrate ohne Volumenbegrenzung geboten. Versprochen wird ein Download von mindestens 100 MBit/s sowie ein Upload von 20 MBit/s. Da zum jetzigen Zeitpunkt aber noch verhältnismäßig wenige Satelliten im Umlauf sind, etwas mehr als 1.400 Stück, kommt es aktuell noch zu erheblichen Schwankungen. In den kommenden Jahren sollen rund 10.000 weitere Satelliten hinzukommen.



Mithilfe von Starlink soll einmal die ganze Erde mit Internet versorgt werden, auch bislang noch unbesiedelte Gebiete. Bislang gibt es auf der ganzen Welt verteilt schon über 10.000 aktive Nutzer. Hinzu kommen mehr als 500.000 Vorbestellungen. Erste Tester zeigen sich zumindest schon einmal begeistert von der neuen Technik. Bis das Internet aber auch für die breite Masse zugänglich ist, wird es voraussichtlich noch einige Zeit dauern.

Quelle: Handelsblatt

3.7 3 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments