In China: Das größte schwimmende Solarkraftwerk der Welt geht an den Start

In der chinesischen Provinz Shandong wurde das größte schwimmende Solarkraftwerk der Welt fertiggestellt. Doch ein neuer Spitzenreiter steht bereits in den Startlöchern.


Bild: Huaneng Group

China musste in der Vergangenheit viel Kritik einstecken. Grund dafür waren die großen Investitionen in Kohlekraft, die mit Blick auf den Klimawandel kaum zu rechtfertigen sind. Doch China kann auch anders. In der Provinz Shandong ist nun der weltweit größte schwimmende Solarpark ans Netz gegangen.

Die riesige Anlage liegt auf einem Stausee, rund 300 Kilometer südlich von Peking, und hat eine Leistung von 320 MW. Die Panels sind darüber hinaus mit einem nahegelegenen Windpark verbunden, welcher nochmals eine Leistung in Höhe von 100 MW bietet und über einen 8-MWh-Energiespeicher verfügt. Durch das Zusammenspiel sollen jedes Jahr 550 GWh Strom erzeugt werden.

Zum Vergleich: Die größte schwimmende PV-Anlage Europas wird in den Niederlanden betrieben. Diese kommt auf eine Spitzenleistung von 27,4 MW.

Megaprojekt in Indonesien geplant

Aller Voraussicht nach wird China den Titel allerdings nicht lange für sich beanspruchen können. In Indonesien ist nämlich eine schwimmende Solaranlage mit einer Größe von mehr als 1.600 ha und einer Leistung von 2,2 GW geplant. Die Anlage soll im Jahr 2024 fertiggestellt werden. Für den Bau ist das Unternehmen Sunseap zuständig und die Kosten für das Projekt belaufen sich auf rund zwei Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zu fossiler Energiegewinnung könne man dadurch insgesamt 1,8 Millionen Tonnen Kohlenstoff pro Jahr einsparen.

Quelle: Huaneng Group

4.7 3 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments