Honor: Huawei verkauft seine Tochtermarke

Huawei verkauft seine Tochtermarke Honor. Die negativen Auswirkungen des US-Handelsembargos hätten dem chinesischen Unternehmen keine andere Wahl mehr gelassen.


Bild: Honor

Verkauf sei alternativlos

Huawei zufolge führte das Handelsembargo in den vergangenen Monaten zu einer kritischen Knappheit technischer Komponenten. Deshalb sei die einzige Möglichkeit gewesen, das Mobilfunkgeschäft aufrechtzuerhalten, einen Teil des Unternehmens abzustoßen. Honor ist ab sofort kein Bestandteil mehr von Huawei. Die Entscheidung wurde von Honors Industrie-Zweig getroffen, um das eigene Überleben zu sichern, heißt es in der Ankündigung.

Lange Zeit wurde spekuliert, dass Honor an einen direkten Konkurrenten verkauft werde. So soll unter anderem der Elektronik-Gigant Xiaomi Interesse verkündet haben. Doch nun kam alles anders. Neuer Besitzer ist nämlich eine Holding-Gesellschaft namens „Shenzhen Zhixin New Information Technology“. Dabei handelt es sich um ein frisch gegründetes Unternehmen, welches sich aus einigen Honor-nahen Firmen, mit denen man in der Vergangenheit bereits Geschäfte machte, zusammensetzt. Huawei selbst hält keinerlei Anteile an dem Unternehmen und soll auch keinen Einfluss mehr auf die Entscheidungsprozesse haben. Damit wäre Honor auch nicht mehr von den Handelsrestriktionen der US-Regierung betroffen.

Honor wurde im Jahr 2013 gegründet. Mit modernen Smartphone-Designs und kleinen Preisen zielte das Unternehmen insbesondere auf eine junge Zielgruppe ab. In gewisser Weise war ein Honor-Smartphones stets eine etwas günstigere Variante eines entsprechenden Huawei-Modells. Ob diese Ähnlichkeit auch in Zukunft bestehen bleibt, oder ob das Unternehmen nun einen komplett neuen Weg einschlägt, bleibt abzuwarten.

Quelle: Huawei

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments