Google Maps bekommt Inkognito-Modus und AR-Navigation

Google hat ein paar neue Funktionen für den Kartendienst „Google Maps“ präsentiert. Die sollen nicht nur für eine bessere Navigation, sondern auch für mehr Datenschutz sorgen.


Foto: Google

Viele Nutzer dürften jetzt noch besser durch die Stadt navigieren können. Denn Google hat die Open Beta der neuen Augmented-Reality-Ansicht gestartet. Damit wird die Umgebung über die Smartphone-Kamera erfasst und mit nützlichen Wegweisern versehen. Sollte man also auf eine Kreuzung blicken, zeigt ein großer Pfeil auf dem Smartphone an, welche Abzweigung man nehmen muss.

Darüber hinaus hat Google auch einen neuen Inkognito-Modus vorgestellt. Dieser funktioniert ähnlich wie im Webbrowser Chrome und verhindert, dass die dortigen Aktivitäten dem Google-Account zugeordnet werden. Um den Modus zu nutzen, muss man lediglich auf das Profilbild am rechten oberen Rand tippen und das Feature über den entsprechenden Menüpunkt aktivieren.



Außerdem sollen die Nutzer einen besseren Überblick darüber bekommen, welche Daten sie alle mit Google teilen. Die Datenschutzeinstellungen lassen sich nun ebenfalls über das Profil aufrufen und dort bearbeiten.

Quelle: Google

Hinterlasse einen Kommentar

avatar