Gitamini: Dieser kleine Roboter trägt euch die Einkäufe hinterher

Wer keine Lust darauf hat, seine Einkäufe selbst nach Hause zu tragen, kann die Hilfe von Gitamini in Anspruch nehmen. Der kleine Roboter folgt euch vom Supermarkt bis zur Haustür und nimmt euch dabei die Last der Einkaufstüten ab.


Bild: Piaggio Fast Forward

Vor zwei Jahren hat das US-amerikanische Unternehmen Piaggio Fast Forward einen rollenden Transportroboter namens Gita auf den Markt gebracht. Nun folgt mit dem Gitamini ein neues und deutlich günstigeres Modell. Der Verkauf des kleinen Helferleins startet Mitte Oktober.

Kleiner Einkaufs-Begleiter

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der Gitamini deutlich kleiner. Dementsprechend fällt auch die Traglast geringer aus. Rund neun Kilogramm soll der neue Roboter transportieren können. Der größere Gita schafft das Doppelte. Im Gegenzug steigt jedoch die Reichweite auf bis zu 33 Kilometer an. Geladen wird er via USB. Ein kompletter Ladevorgang nimmt weniger als zwei Stunden in Anspruch.

Mithilfe einiger Sensoren und Kameras erfasst der Gitamini vor jedem Start seinen Benutzer. So weiß der Roboter immer, wem er gerade folgen muss. Und solange man sich mit maximal 9,6 Stundenkilometern fortbewegt, begleitet er einen auf Schritt und Tritt. Außer es stellt sich ihm eine Treppe in den Weg – dann muss er getragen werden. Dafür wurde diesmal extra ein handlicher Tragegriff integriert. Aber Vorsicht: mit einem Gewicht von rund 12,5 Kilogramm (ohne Ladung) ist der Gitamini nicht gerade ein Leichtgewicht.



In den Handel kommt der Gitamini Mitte Oktober. Vorerst aber nur in den USA. Dort kostet er 1.850 US-Dollar. Zum Vergleich: der größere Gita schlug zu Beginn mit 3.250 Dollar zu Buche. Ob und zu welchem Preis der Roboter auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.

Quelle: Piaggio Fast Forward

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments