European Chips Act: Die EU nimmt 43 Milliarden Euro für Halbleiter in die Hand

Die EU-Kommission hat den sogenannten „European Chips Act“ präsentiert. Eine 43 Milliarden Euro teure Antwort auf die anhaltende Krise des Halbleitermarktes. Wir fassen euch die wichtigsten Infos zusammen.


Photo by Christian Lue on Unsplash

Die Coronapandemie hat schonungslos offenbart, wo die Schwächen der Halbleiter-Branche liegen. Leistungsstarke Chips sind nicht ausreichend verfügbar, was nicht nur Hardware-Liebhaber, sondern unter anderem auch europäische Autohersteller in ihrer Arbeit einschränkt. „So ging im Jahr 2021 in einigen Mitgliedstaaten die Produktion im Automobilsektor um ein Drittel zurück“, heißt es in einer Bekanntgabe der EU-Kommission.

Die EU ist an dieser Situation nicht ganz unschuldig. Ein Großteil der Produktion findet nämlich in anderen Regionen statt. Beispielsweise in Asien oder den USA. Die EU hingegen hat einen Marktanteil von gerade einmal 10 Prozent in diesem Bereich. Das ist stark ausbaufähig.

Halbleiterindustrie in Europa stärken

Und genau dieses Problem möchte man nun mit dem „European Chips Act“ anpacken. Konkret soll der Marktanteil bis zum Jahr 2030 verdoppelt werden, von 10 auf 20 Prozent. Dafür sind unter anderem elf Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung geplant. Hinzu kommen milliardenschwere Unterstützungspakete für aufstrebende Startups sowie Förderungen für neue Werke und Fertigungsverfahren.

Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erklärt: „Das Europäische Chip-Gesetz wird die Spielregeln für die globale Wettbewerbsfähigkeit des europäischen Binnenmarkts verändern. Kurzfristig wird es unsere Widerstandsfähigkeit gegenüber künftigen Krisen erhöhen, indem wir Störungen der Lieferkette antizipieren und vermeiden können. Mittelfristig wird es Europa zu einer führenden Position in dieser strategisch wichtigen Branche verhelfen.“

Zuvor müssen das Europäische Parlament und die Mitgliedstaaten dem Vorschlag noch zustimmen. Sobald die Verordnung verabschiedet ist, wird sie dann unmittelbar in der gesamten EU gelten. Das gilt nur noch als Formalie. Im Dezember 2020 hatten sich bereits 22 Mitgliedsstaaten dafür ausgesprochen, die Halbleiterindustrie in Europa gemeinsam ausbauen zu wollen.

Quelle: EU-Kommission

3.8 6 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments