EPOS H3 Hybrid: Dieses Gaming-Headset beherrscht Kabel und Bluetooth

EPOS hat ein neues Gaming-Headset auf den Markt gebracht. Es baut auf den Stärken des EPOS H3 auf, bietet den Nutzern darüber hinaus aber etwas mehr Freiraum. Denn das Headset lässt sich nicht nur per Kabel, sondern auch via Bluetooth verwenden. Die wichtigsten Infos im Überblick:



Ein gutes Gaming-Headset muss verschiedenste Aufgaben meistern. Benötigt wird ein klarer Sound, um Gegner präzise lokalisieren zu können, ein gutes Mikrofon, um sich problemlos mit den Teammates verständigen zu können und natürlich auch ein hoher Tragekomfort, damit es bei längeren Spielesessions nicht irgendwann unangenehm wird. Das EPOS H3 Hybrid soll all diese Features mitbringen und kombiniert diese mit einer flexiblen Konnektivität.

EPOS ist Teil der Demant-Gruppe, einem weltweit führenden Konzern im Bereich Audio- und Hörgerätetechnologie. Das Unternehmen baut auf mehr als 115 Jahren Erfahrung in Sachen Innovation und Sound auf. EPOS selbst ging 2020 aus einem geendeten Joint Venture zwischen der Sennheiser Electronic GmbH & Co. KG und Demant A/S hervor.



Das EPOS H3 Hybrid ist in erster Linie ein Gaming-Headset und das spiegelt sich auch im Design wieder. Zwar gibt es keine bunte RGB-Beleuchtung, dafür wirkt das Headset, welches in den beiden Farbvarianten Schwarz und Weiß erhältlich ist, überaus sportlich. Das Zusammenspiel aus Kunstleder, Edelstahl und mattem Kunststoff macht einen hochwertigen Eindruck und soll eine lange Lebensdauer garantieren.

Geschlossene Bauweise

Frei drehbare und gepolsterte Hörmuschel sorgen währenddessen für einen bequemen Sitz, ohne dass ein unangenehmes Druckgefühl aufkommt. Die Ohrpolster können bei Bedarf einfach ausgewechselt werden. Wie schon das herkömmliche EPOS H3, setzt auch die Hybrid-Variante auf eine geschlossene Bauform. Bedeutet, dass störende Umweltgeräusche automatisch reduziert werden, was im Spielgeschehen für eine noch stärkere Immersion sorgt.

Dafür benötigt es natürlich auch einen guten Klang. Eine von EPOS selbst entwickelte Audiotechnik soll keine Wünsche mehr übrig lassen. Das ausgeglichene Klangbild, welches einen leichten Fokus auf niedrige Frequenzen legt, soll nicht nur beim Zocken, sondern auch beim Musik hören begeistern können. Virtueller Surround-Sound rundet das Gesamtpaket ab. Die Lautstärke lässt sich ganz bequem über einen Dreh-Regler an der rechten Hörmuschel regulieren.



Hohe Flexibilität

Das Hauptmikrofon sitzt an der linken Ohrmuschel und kann bei Bedarf abgenommen werden. Herstellerangaben zufolge wird die eigene Stimme klar und deutlich übertragen, wobei Hintergrundgeräusche automatisch reduziert werden. Ganz interessant: ein Hochklappen des Mikrofonarms genügt, um das Mikrofon stumm zu schalten.

Das EPOS H3 Hybrid hat aber noch ein zweites Mikrofon zu bieten, welches zum Einsatz kommt, sobald das Hauptmikrofon abgenommen wurde. Warum? Weil man das Headset auch unterwegs nutzen kann. Ein integrierter Akku gewährleistet eine Laufzeit von bis zu 37 Stunden.



Verbunden werden lässt sich das Headset entweder via Bluetooth, USB- oder per 3,5-mm-Kabel. Auch eine duale Konnektivität ist möglich. Theoretisch kann man das Headset also gleichzeitig mit dem PC (Kabel) und dem Smartphone (Bluetooth) verbinden. Sollte dann ein Anruf eingehen, wird der Spielsound gemutet und man kann ganz bequem über das Headset telefonieren. Ist das Headset via USB verbunden, lädt es zeitgleich auch den Akku auf.

Preis und Verfügbarkeit

PassformOhrumschließend
FrequenzbereichVon: 20 Hz, bis: 20 kHz
Frequenzbereich (Mikrofon)Von: 100 Hz, bis: 7.5 kHz
AnschlüsseUSB, 3,5-mm, Bluetooth
Akkulaufzeit (Laden)37 Stunden (1,5 Stunden)
Gewicht298 Gramm

Das EPOS H3 Hybrid ist bereits im Handel erhältlich. Sowohl die schwarze als auch die weiße Variante kostet aktuell 179 Euro. Beide Versionen findet ihr auch im ALTERNATE Online-Shop!

4.7 3 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments