Wegen Kryptowährung Chia: Steigende Speicherpreise machen sich bemerkbar

Die Folgen der neuen Kryptowährung Chia machen sich so langsam auch in Deutschland bemerkbar. Insbesondere HDDs mit viel Speicherplatz sind in den vergangene Tagen spürbar teurer geworden.


Bild: Geizhals

HDDs mit einer Kapazität ab 16 Terabyte kosten teilweise schon doppelt so viel, wie noch vor einem Monat. Die Preise der oben abgebildeten Western Digital WD Purple 18TB beispielsweise sind seit Ende April von 477 Euro auf nun mehr 849 Euro gestiegen. Eine Seagate Exos X18 ist im gleichen Zeitraum von 419 Euro auf 694 Euro geklettert.

Je kleiner die Speicherkapazitäten, desto schwächer sind in der Regel auch die Preise gestiegen. Zwischen sechs und acht Gigabyte große HDDs sind größtenteils nur wenige Euro teurer geworden. Kleinere HDDs sind bislang noch recht preisstabil.


Bild: Preisentwicklung der Samsung 870 EVO 4TB (Geizhals)

Bei SSDs ist hingegen kein derartiger Preisanstieg zu beobachten. Ganz im Gegenteil: einige Modelle sind in den vergangenen Tagen sogar noch etwas im Preis gefallen. Einzige Ausnahmen sind U.2-SSDs. Diese spielen für Privatkunden aber ohnehin keine große Rolle.

Wir können davon ausgehen, dass die Nachfrage nach Festspeicher auch in den kommenden Monaten extrem hoch ausfallen wird. Dabei ist nicht auszuschließen, dass nach und nach auch kleinere Modelle betroffen sein werden. Also: Augen auf beim HDD-Kauf!

Originalbeitrag vom 20. April

PC-Spieler machen gerade keine einfache Zeit durch – und es könnte tatsächlich noch schlimmer werden. Nachdem Grafikkarten schon seit Monaten Mangelware sind, könnte jetzt auch noch der Massenspeicher folgen. Eine neue Kryptowährung lässt die Nachfrage nach HDDs und SSDs in die Höhe schnellen.



Wer lukrativ nach Kryptowährungen schürfen möchte, der benötigt eine leistungsstarke Grafikkarte. Zumindest bisher war das der Stand der Dinge. Mit einer neuen Kryptowährung namens Chia ändert sich das Vorgehen allerdings. Chia setzt nämlich auf „Proof of Space and Time“ und macht sich nicht die Rechenleistung, sondern den freien Speicherplatz eines Systems zunutze. Dadurch soll die Kryptowährung eine energieschonendere Alternative zu Bitcoin, Ethereum & Co. werden.

Gehandelt wird die Kryptowährung noch nicht. Doch wie aus Medienberichten hervorgeht, decken sich die ersten Miner bereits mit allerlei Speichermedien ein, in der Hoffnung große Gewinne einzufahren. Besonders HDDs mit großen Speicherkapazitäten zwischen 4 und 18 Terabyte seien gefragt, was in China schon zu deutlichen Preissteigerungen geführt habe. Teilweise seien die Preise schon um bis zu 77 US-Dollar nach oben geklettert.


Eine große Auswahl an HDDs und SSDs findet ihr bei ALTERNATE!


Auch die Nachfrage nach schnellen SSDs soll gestiegen sein. Wie Jiahe Jinwei, einer der größten Speicherhersteller Chinas, erklärt, seien einige SSD-Modelle mit hoher Speicherkapazität in kürzester Zeit ausverkauft gewesen. In Zukunft möchte der Hersteller sogar eine spezielle Mining-SSD auf den Markt bringen. Wie genau sich diese Mining-SSD von gewöhnlichen SSDs unterscheiden wird, ist unklar.

Fest steht: je nachdem wie sich der Hype entwickelt, ist nicht auszuschließen, dass es, wie auch bei Grafikkarten, zu spürbaren Engpässen kommen könnte. Dann werden nicht nur in China, sondern auch in Europa die Preise anziehen. Mal wieder zu Lasten der PC-Spieler.

Via: Tom’s Hardware

2.6 13 votes
Article Rating
guest
3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Alex
Alex
2 Monate her

„Zwischen sechs und acht Gigabyte große HDDs sind größtenteils nur wenige Euro teurer geworden.“

Solche Relikte gibt es auch nur noch auf ebay 😛

Hubert
Hubert
2 Monate her

Die Gier nach MEHR ist halt in jedem von uns, und wird uns durch die Super-Reichen ja auch wunderschön und in allen Medien deutlich vorgelebt…
anstatt Mäßigung zu zeigen!
Wen wundert es also, dass jeder SEINE möglichen Chancen ergreift?

Dominik
Dominik
3 Monate her

Ja macht uns unseren Speichermedien Markt auch noch kaputt !