Intel hat bekanntgegeben, dass die ersten dedizierten Grafikkarten schon bald ausgeliefert werden sollen. Gamer werden sich allerdings noch etwas gedulden müssen.


Bild: Intel

Intel hat die aktuellen Quartalszahlen bekanntgegeben und im gleichen Zug bestätigt, dass die ersten dedizierten Grafikkarten verschickt werden. Den Anfang sollen die „DG1-GPUs“ machen. Viele Informationen zu den Grafikchips gibt es noch nicht. Bisher steht nur fest, dass diese vorrangig in Notebooks zum Einsatz kommen werden. Erste Exemplare sollen ab dem vierten Quartal im Handel zu finden sein. Dann werden wir auch weitere Angaben zur Performance machen können.

Gaming-Grafikkarten ab 2021

Deutlich interessanter, vor allem für Gamer, sind hingegen die „DG2-GPUs“, die auf der Xe-HPG-Architektur (High Performance Gaming) basieren. Intel zufolge soll sich die Grafikkarte derzeit noch im Labor befinden, um dort den finalen Feinschliff zu bekommen.

Auch hier sind die Informationen noch recht überschaubar. Offiziell bestätigt ist, dass Intel die Chips extern fertigen lässt – womöglich bei TSMC oder Samsung. Die Grafikkarten sollen über GDDR6-Videospeicher verfügen und Echtzeit-Raytracing unterstützen.

Läuft alles nach Plan, werden 2021 die ersten Modelle auf den Markt kommen. Ob sich Intel direkt an den Enthusiasten-Bereich heranwagt, oder zunächst den Mainstream abdecken möchte, steht noch nicht fest. Langfristig möchte das Unternehmen jedenfalls in beiden Bereichen gut aufgestellt sein.

Quelle: Intel

4 2 votes
Artikel Bewertung