Ausblick auf 2019: Welche Technik-Trends erwarten uns?

Neues Jahr – Neue Technik: Im vergangenen Jahr war einiges los auf dem Technik-Markt. Gamer bekamen eine neue Grafikkarten-Generation spendiert, Smartphone-Hersteller lieferten teils kleine, teils größerer Design-Innovationen und Fernseher gibt es mittlerweile sogar in 8K-Auflösung zu kaufen. Aber was können wir von 2019 erwarten? Wir haben mal ein paar Ankündigungen und Gerüchte für die kommenden zwölf Monate zusammengetragen…


Was erwartet uns im Bereich „Gaming“…

Im Wettstreit der Grafikkarten setzt Nvidia voll auf RayTracing. Ein Feature, welches zumindest bisher noch nicht voll überzeugen konnte. Nur wenige Spiele unterstützen die neue Funktion und Performance-Einbrüche müssen erst noch ausgemerzt werden. 2019 wird sich zeigen, ob RayTracing das Zeug zum Massenphänomen hat. Bereits Anfang Januar wird es voraussichtlich eine neue Grafikkarte geben, die ebenfalls über RayTracing-Einheiten verfügen könnte. Die GeForce RTX 2060 wird eine Art Einsteigermodell der neuen Turing-Generation. Die Konkurrenz schlägt hingegen einen anderen Weg ein. RayTracing wird bei AMD in diesem Jahr nämlich noch keine große Rolle spielen. Die neue Radeon RX 3000er Reihe wird im 7-Nanometer-Verfahren gefertigt, soll die Leistung einer RTX 2080 erreichen und eine bessere Energieeffizienz als die Vorgänger aufweisen können. Der Release wird, Gerüchten zufolge, spätestens im dritten Quartal 2019 erfolgen. Auch über die kommenden Grafikkarten von Intel dürfte es im Laufe des Jahres neue Informationen geben. Der Marktstart ist jedoch erst für 2020 geplant. 

Foto: AMD

AMD liefert sich auch auf dem CPU-Markt einen erbitterten Zweikampf. Im vergangenen Jahr konnte man Intel mit einigen neuen Prozessoren ziemlich unter Druck setzen. Aber kein Grund sich auszuruhen, 2019 werden noch weitere Hochkarätiger folgen. Die Ryzen-3000-Prozessoren sollen Anfang Januar offiziell vorgestellt werden und den Druck auf Intel nochmals erhöhen. Der Sprung zur 7-Nanometer-Fertigung soll erneut zu einer verbesserten Performance führen. Bis zu 16 Kerne beim Top-Modell sollen selbst Intels Aushängeschild, den Core i9 9900K, alt aussehen lassen. Für Gamer dürften hingegen die Ryzen 3 3300 (6 Kerne ab 99 Dollar) und die Ryzen 5 3600 (acht Kerne ab 179 Dollar) interessant werden. Vergleichbare Intel-Prozessoren können da preislich nicht mithalten. Intel plant mit der „Ice Lake“ ebenfalls eine neue CPU-Generation für dieses Jahr. Erste Modelle der 10-Nanometer-Prozessoren sollen im Herbst 2019 auf den Markt kommen. Diesmal braucht es aber definitiv eine bessere Verfügbarkeit und niedrigere Preise, um sich gegen AMD behaupten zu können.

Foto: Pexels

Konsolen-Gamer müssen sich noch ein wenig länger gedulden. Eine neue Konsolen-Generaton wird es in diesem Jahr wohl keine geben. Stattdessen gibt es einige Neuauflagen bereits veröffentlichter Konsolen. Microsoft plant gleich zwei überarbeitete Varianten der Xbox One, wovon eine ohne Laufwerk auf den Markt kommen soll, um sie günstiger anbieten zu können. Nintendo arbeitet währenddessen an einer Neuauflage der Nintendo Switch. Sie soll unter anderem ein verbessertes Display spendiert bekommen.

Was erwartet uns im Bereich „Smartphones“…

Das erste faltbare Smartphone der Welt erblickte 2018 in China das Tageslicht. In den kommenden zwölf Monaten werden uns solche Produkte aber auch in Deutschland des öfteren begegnen. Diverse Hersteller, darunter Samsung und Huawei, arbeiten an ihren eigenen faltbaren Smartphones. Noch steckt die Technik in den Kinderschuhen und die ersten Produkte dürften wohl auch noch einen beachtlichen Preis haben. Trotzdem wird es spannend mit anzusehen sein, wie sie bei den Kunden ankommen und ob die Technik wirklich einen Mehrwert bietet.

Samsung // Infinity Flex

Definitiv einen Mehrwert bietet die kommende 5G-Technologie. Sie verspricht eine deutliche Steigerung der Datenrate (bis zu 100 Mal schneller) und niedrigere Latenzen. Qualcomm hat mit dem Snapdragon 855 bereits einen Mobile-Chip präsentiert, der den Smartphone-Herstellern eine Schnittstelle zum 5G-Netz bietet. Der Chip kommt Anfang 2019 auf den Markt und dürfte anschließend in beinahe allen Android-Flaggschiffen zu finden sein.

Eine Kamera findet man ebenfalls in allen Smartphones. Aber wie viele Linsen braucht man eigentlich: Zwei? Drei? Oder doch noch viel mehr? Das neue Nokia 9 soll gleich über fünf Kameralinsen verfügen! LG hat sogar ein Patent mit 16 Linsen eingereicht. Mal sehen, auf wie viele Kameras sich die Hersteller letztlich einigen werden…

Was erwartet uns im Bereich „Fernsehen“…

8K-fähige Fernseher stammen zwar schon aus dem letzten Jahr, werden aber erst 2019 so richtig salonfähig. Naja, wenn überhaupt. Zumindest werden noch weitere Modelle folgen. Sobald es dann auch die ersten passenden Inhalte zu sehen gibt, könnte die Nachfrage auch weiter steigen. Bis dahin bleibt es aber wohl ein Nischenprodukt.

Foto: LG Display

Ein wenig spannender wird die Einführung faltbarer, beziehungsweise rollbarer Fernseher. LG beispielsweise hat den ersten aufrollbaren TV bereits im Juli präsentiert. 2019 soll der 65-Zoll große Fernseher dann schließlich auf den Markt kommen. Gerüchten zufolge arbeitet auch Samsung an einem ähnlichen Projekt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar