Xiaomi: Zukünftig keine Global ROMs mehr für China-Smartphones

Bislang war es immer ein wenig günstiger, neue Smartphones von Xiaomi direkt aus China zu importieren. Dafür musste man aber auch einige Nachteile und Risiken in Kauf nehmen. In Zukunft könnte die Möglichkeit eines Direktimports sogar komplett entfallen.


© Xiaomi

Smartphones von Xiaomi gibt es in der Regel in zwei verschiedenen Ausführungen: Einmal für den chinesischen Markt und einmal in einer globalen Version. Der Unterschied liegt dabei in der Einhaltung verschiedener Sicherheits- und Lizenzrichtlinien, wodurch sich auch der Preisunterschied ein wenig erklären lässt.

Eine gängige Taktik war es bisher, sich das Smartphone direkt aus China zu importieren, um es anschließend zu flashen. Diese Möglichkeit soll es in Zukunft aber nicht mehr geben. Smartphones, die für den chinesischen Markt gedacht sind, sollen keine Global ROMs mehr unterstützen. Wann Xiaomi diese Änderung umsetzt ist momentan noch unklar. Womöglich mit dem Start der neuen MIUI-10-Benutzeroberfläche.

Es empfiehlt sich also weiterhin, die Smartphones direkt über deutsche Anbieter zu beziehen, auch wenn es im direkten Vergleich ein wenig teurer ist. Diese verfügen nämlich über eine Global ROM mit allen (für Europa) wichtigen LTE Bändern. Zudem entfallen natürlich auch die klassischen Import-Risiken. Im ALTERNATE Online-Shop gibt es beispielsweise schon eine große Auswahl an Xiaomi Smartphones, vom Pocophone F1 bis hin zum Mi Mix 2S!

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

avatar