Das Xiaomi Redmi Note 12 ist nun auch in Deutschland verfügbar – in vier verschiedenen Varianten. Die Preise beginnen bei 229 Euro. Alle wichtigen Infos im Überblick.


Bild: Xiaomi

Xiaomis Redmi Note 12-Serie ist ab sofort auch in Deutschland erhältlich. Zur Auswahl stehen vier verschiedene Versionen. Zusätzlich zum normalen Redmi Note 12 gibt es noch ein Redmi Note 12 5G, ein Redmi Note 12 Pro 5G sowie ein Redmi Note 12 Pro+ 5G.

Redmi Note 12

Das Standardmodell hat ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display zu bieten und löst mit 2.400 x 1.080 Bildpunkten auf. Die Bildrate liegt bei 120 Hertz und die maximale Helligkeit bei 1.200 Nits. Auf der Rückseite sitzt eine Dreifachkamera, wobei der Hauptsensor von Samsung stammt und 50 Megapixel stark ist. Videos können in Full-HD und mit maximal 30 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden.

Angetrieben wird das Smartphone von einem Snapdragon 685. Der Prozessor besitzt acht Kerne und taktet mit bis zu 2,8 GHz. Bei der Grafikeinheit handelt es sich um eine Adreno 610. Der Arbeitsspeicher ist 4 GB und der Speicherplatz wahlweise 64 oder 128 GB groß. Per Speicherkarte kann er um bis zu 1 TB erweitern werden.

Der Akku hat eine Kapazität von 5.000 mAh und kann mit bis zu 33 Watt geladen werden. Ausschließlich per USB-C-Kabel. Eine zusätzliche 3,5-mm-Kopfhörerbuchs gibt es ebenfalls. Beim Betriebssystem handelt es sich das aktuelle Android 13. Die Preise starten bei 229 Euro.

Redmi Note 12 5G

Das Redmi Note 12 5G unterscheidet sich nur in wenigen Punkten vom normalen Redmi Note 12. So ist der Hauptsensor auf der Rückseite lediglich 48 statt 50 Megapixel stark. Im Inneren kommt zudem ein Snapdragon 4 Gen 1 zum Einsatz, der in etwa die gleiche Leistung abliefert, zusätzlich aber noch über ein 5G-Modul verfügt. Im Gegensatz zum Xiaomi Redmi Note 12 wird das Redmi Note 12 5G nur in einer 128-GB-Version angeboten. Dafür werden 249,90 Euro fällig.

Die 5G-Varianten werden allesamt mit Android 12 ausgeliefert.

Redmi Note 12 Pro 5G

Bei den beiden Pro-Modellen ändert sich schon deutlich mehr, angefangen beim Display. Die Pro-Versionen setzen auf ein Flow-AMOLED-Display mit höherem Kontrastverhältnis und geringerer Helligkeit. Die Dreifachkamera wird zwar ebenfalls von einem 50-MP-Sensor angeführt. Dieser stammt allerdings von Sony und ermöglicht Videoaufnahmen in 4K mit 30 fps.

Unter der Haube arbeitet ein MediaTek Dimensity 1080 mit einer Mali-G68 Grafikeinheit. Benchmark-Ergebnisse bescheinigen dem Chip eine etwa 40 Prozent bessere Performance im Vergleich zu einem Snapdragon 685. Perfekt für alle, die gerne anspruchsvolle Mobile-Games spielen. Der Arbeitsspeicher ist wahlweise 6 oder 8 GB groß. An Speicherplatz stehen 128 GB zur Verfügung. Dieser ist bei den Pro-Modellen leider nicht erweiterbar.

Der Akku hat ebenfalls eine Kapazität von 5.000 mAh zu bieten, kann jedoch doppelt so schnell aufgeladen werden. Erhältlich ist das Redmi Note 12 Pro 5G ab 399,90 Euro.

Redmi Note 12Pro+ 5G

Das Spitzenmodell kommt mit dem gleichen Display und dem gleichen Chip daher, punktet dafür aber mit einer 200 Megapixel starken Hauptkamera, einem 256 GB großen Speicher sowie einer blitzschnellen Ladegeschwindigkeit von bis zu 120 Watt. Für das Redmi Note 12Pro+ 5G werden 499,90 Euro fällig.

Quelle: Xiaomi

2.3 3 votes
Article Rating