Steigende Preise: DHL-Paketsendungen werden teurer

DHL hebt die Preise an. Zumindest in einigen Produktkategorien werden die Paketsendungen künftig teurer. Es sei eine Reaktion auf die insgesamt steigenden Kosten.


Photo by Alan W on Unsplash

Wer ein Paket über DHL versenden möchte, der muss in Zukunft womöglich etwas tiefer in die Tasche greifen. Wie der Logistikkonzern bekanntgegeben hat, werden die Preise für Privatkunden-Pakete zum 1. Juli 2022 teilweise erhöht.

Insbesondere kleinere Pakete in den Größen S und M werden teurer. Dort steigen die Preise von 3,79€ auf 3,99€, beziehungsweise von 4,50€ auf 4,79€. Das beliebte und ausschließlich online erhältliche 2-kg-Paket wird ebenfalls teuer. Aus 4,99€ werden 5,49€.

Bei größeren Sendungen bleiben die Preise größtenteils unverändert. In einem Fall profitieren die Kunden sogar von den Anpassungen. So wird der Filialpreis des 5-kg-Pakets von 7,49€ auf 6,99€ herabgesetzt. Grundsätzlich wurden die neuen Tarife so gewählt, dass es keinerlei Preisvorteile mehr für online gekaufte Paketmarken gibt.

Keine Kostenvorteile mehr

Wer seine Sendung online frankiert, der wird künftig genau so viel zahlen müssen, wie jemand, der seine Sendung in einer Filiale frankieren lässt. „Mit der Abschaffung der Preisunterschiede zwischen online und in den Filialen gekauften Marken reduziert das Unternehmen Komplexität und gestaltet seine Paketpreise für die Kunden übersichtlicher“, heißt es in der Ankündigung.

Mit den Anpassungen reagiere der Logistikkonzern auf die erheblich gestiegenen Transport- und Lohnkosten sowie sonstige allgemeine Kostensteigerungen. Die Hoffnung auf steigende Gewinne dürfte aber wohl ebenfalls eingepreist sein. Im Jahr 2021 konnte die Deutsche Post DHL ihren Gewinn bereits um knapp 70 Prozent auf 5,1 Milliarden Euro steigern.

Quelle: Deutsche Post DHL Group

5 1 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments