Spotify: Preiserhöhung in mehreren Ländern geplant

Nach acht Jahren könnte Spotify die Preise in Deutschland anheben. Entsprechende Pläne soll Spotify-CEO Daniel Ek im Rahmen des aktuellen Quartalsberichtes geäußert haben.


Photo by Heidi Fin on Unsplash

Wie mehrere Medien berichten, scheint Spotify eine Preiserhöhung in diversen Ländern zu planen. Im Fokus stehen wohl die Länder, in denen der Streaming-Dienst besonders intensiv genutzt wird. Spotify-CEO Daniel Ek zufolge seien die Kunden in solchen Ländern eher bereit, mehr für das Abonnement zu zahlen. In Skandinavien wurden die Preise bereits testweise angehoben. Die Gebühren der entsprechenden Abonnements stiegen in Schweden und Finnland um bis zu 14 Prozent.

Erste Preiserhöhung seit acht Jahren?

In Deutschland haben sich die Preise seit dem Markstart im Jahr 2012 nicht mehr geändert. Seitdem kosten das Premium-Abo 9,99 Euro und das Family-Abo 14,99 Euro pro Monat. In diesem Jahr ist schließlich noch Spotify Premium Duo zu einem Preis von 12,99 Euro hinzugekommen.

Noch ist unklar, wann und in welchem Umfang die Preiserhöhung kommen soll. Auch zu den betroffenen Ländern gab der Spotify-CEO keine genauen Angaben. Deutschland dürfte allerdings aller Voraussicht nach Teil des Plans sein. Immerhin ist Spotify hierzulande der am meisten genutzte Musikstreaming-Dienst.

Spotify verzeichnet mittlerweile 320 Millionen aktive (davon 144 Millionen zahlende) Nutzer. Trotz der stetig steigenden Nutzerzahlen schreibt das Unternehmen aber nach wie vor rote Zahlen. Eine Preiserhöhung soll das Geschäft endlich profitabel machen.

Quelle: Techcrunch

4.5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments