Smartphone-Chip: Samsungs Exynos 1000 soll stärker sein als ein Snapdragon 875

In den vergangenen Jahren war die Snapdragon-Reihe von Qualcomm das Maß aller Dinge im Android-Gefilde. Keine anderen SoCs waren leistungsstärker. Doch mit der kommenden Generation könnte sich das ändern.


Foto von Omar Markhieh von Pexels

Samsungs kommender Exynos 1000 soll es mit dem Snapdragon 875 aufnehmen können. Das geht zumindest aus ersten Benchmark-Ergebnissen hervor, die im südkoreanischen Clien-Forum geleakt wurden. Demnach erreicht der Exynos 1000, getestet in einem Samsung Galaxy S21, stolze 1.302 Punkte im Geekbench Single-Core-Test, während der Snapdragon 875, getestet in einem Xiaomi Mii 11, „nur“ auf 1.159 Punkte kommt. Auch im Multi-Core-Bereich liegt der Samsung-SoC mit 4.250 Punkten vor dem Konkurrenten mit 4.090 Punkten. Stimmen die Werte, so kann der Exynos 1000 sogar mit Apples A13 Chip gleichziehen.

Für die Echtheit der Ergebnisse sprechen jüngste Berichte, laut denen Qualcomm die eigenen Chips ab 2021 nicht wie gewohnt bei TSMC, sondern bei Samsung fertigen lässt. Zudem sollen der Exynos 1000 und der Snapdragon 875 den gleichen Aufbau haben. Beide Prozessoren nutzen wohl einen Cortex X1 als Hauptrechner, drei Cortex A78 als Performance-Kerne und vier Cortex A55 als Effizienz-Kerne. Offiziell bestätigt sind diese Infos allerdings noch nicht.

Für gewöhnlich stattet Samsung seine Smartphones in den USA mit einem Snapdragon- und in Europa mit einem Exynos-Prozessor aus. Dadurch haben Kunden in Europa in den vergangenen Jahren immer etwas schwächere Modell bekommen, als die Kunden in Amerika. Bleibt Samsung seiner Verkaufsstrategie treu, könnte sich das Blatt ab 2021 endlich wenden.

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments