RTX Voice: Nvidias GeForce Grafikkarten können Hintergrundgeräusche herausfiltern

Nvidias RTX-Reihe kann seit neuestem störende Hintergrundgeräusche im Voice-Chat ausblenden. Die entsprechende Software befindet sich derzeit in einer Testphase.


Bild: ALTERNATE (Instagram)

Aufdrehende Lüfter, lautes Tippen oder die Waschmaschine aus dem Nebenzimmer: Störgeräusche gibt es viele und nicht gerade selten werden sie auch per Voice-Chat an die Mitspieler übertragen. Nvidias RTX-Grafikkarten sollen dabei helfen können, diese Geräuschkulisse einzudämmen, sodass im besten Fall lediglich die eigene Stimme übertragen wird.

Die Software „RTX Voice“ läuft mit allen RTX-Modellen ab der GeForce RTX 2060 und nutzt die vorhanden Tensor-Rechenkerne, um sowohl die eigene Sprachaufnahme als auch den eingehenden Ton von störenden Hintergrundgeräuschen zu befreien. RTX Voice befindet sich in der Beta und funktioniert derzeit nur mit einigen ausgewählten Anwendungen, unter anderem OBS Studio, Discord, Skype, Zoom und Google Chrome.



Um das Feature nutzen zu können, muss man sich zunächst die Software herunterladen, installieren und dort den „Denoiser“ aktivieren. Anschließend müssen noch die Audio-Einstellungen im gewünschten Voice-Chat auf „Nvidia RTX Voice“ geändert werden. Eine ausführliche Anleitung findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Da sich RTX Voice noch in der Beta-Phase befindet, sind Fehler natürlich nicht auszuschließen. Unter broadcast.nvidia.com/feedback kann man diese an die Entwickler weitergeben. Grundsätzlich sollte beachtet werden, dass das Aktivieren des Features die GPU-Auslastung erhöht. Deshalb empfiehlt Nvidia es nur zu nutzen, wenn es auch wirklich notwendig ist.

0 0 vote
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments