QLED oder OLED das ist hier die Frage. Wir haben natürlich eine Antwort für euch parat und euch die wichtigsten Punkte zum Thema TV-Kauf zusammengefasst.


Quelle: Samsung

Wer sich schon einmal mit der Anschaffung eines neuen TVs auseinandergesetzt hat, der kommt an den Begriffen QLED und OLED nicht vorbei. Was das eigentlich ist und worin die Unterschiede und Gemeinsamkeiten liegen, erfahrt ihr hier.

Was ist OLED?

OLEDs repräsentieren eine eigenständige Technologie, wobei die Geräte in der Regel schlanker sind. Der Begriff OLED steht für “Organic Light Emitting Diode” – auf Deutsch organische Leuchtdiode. Im Unterschied zu anderen Technologien verfügen OLEDs über eigenes Licht und sind daher nicht auf zusätzliche Hintergrundbeleuchtungen angewiesen. Dies ermöglicht insbesondere eine beeindruckende Kontrastwiedergabe, da dunkle Farben und Schwarz besonders präzise dargestellt werden können.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass OLED-Bildschirme mit der Zeit möglicherweise eine gewisse Abnahme der Farbintensität erfahren und in gewisser Weise an Brillanz verlieren können.

Was ist QLED?

Bei QLEDs handelt es sich um eine Fortentwicklung von LCD-Bildschirmen, die sogenannte “Quantum Dots” verwenden. QLED steht dabei für “Quantum Dots Liquid Crystal Display”. Im Wesentlichen erfolgt die Bildanzeige durch Veränderung der Ausrichtung von Kristallen mittels elektrischer Impulse. Dies ermöglicht die Variation der Menge an Licht, die durchgelassen wird. Im Gegensatz zu OLED-TVs leuchten die Kristalle jedoch nicht von selbst, und eine Hintergrundbeleuchtung ist erforderlich. Diese Hintergrundbeleuchtung wird von LEDs erzeugt, die dem Fernseher auch seinen Namen geben. Die Quantum Dots tragen dazu bei, dass die Bilder auf dem Fernseher heller und farbintensiver erscheinen. Es ist wichtig zu erwähnen, dass Samsung das Patent für die Quantum Dots besitzt.

Innerhalb der QLED-Modelle gibt es natürlich auch Unterschiede hinsichtlich Qualität und Design.



Was passt am besten zu mir?

Hier sind die wichtigsten Punkte im Vergleich:

  1. Bildqualität:
    • OLED: Bietet überlegene Kontrastverhältnisse, da jedes Pixel individuell leuchten kann. Schwarze sind tiefer und Farben können lebendiger wirken.
    • QLED: Bietet hervorragende Helligkeit und Farbintensität durch die Verwendung von Quantum Dots. Allerdings kann es schwieriger sein, perfektes Schwarz zu erreichen.
  2. Lebensdauer:
    • OLED: Möglicherweise anfällig für das Einbrennen von statischen Bildern bei langfristiger Nutzung. Die organischen Materialien können mit der Zeit altern.
    • QLED: Neigt nicht zum Einbrennen, da die Quantum Dots und LCD-Technologie weniger anfällig dafür sind.
  3. Blickwinkel:
    • OLED: Bietet einen herausragenden Blickwinkel, da die Bildqualität aus fast jedem Winkel gleich bleibt.
    • QLED: Hat gute Blickwinkel, aber nicht so beeindruckend wie OLED.
  4. Preis:
    • OLED: Neigt dazu, teurer zu sein, insbesondere bei größeren Bildschirmgrößen.
    • QLED: In der Regel preiswerter als OLED-TVs, insbesondere in den größeren Größen.
  5. Helligkeit:
    • OLED: Kann in puncto Helligkeit von QLED übertroffen werden.
    • QLED: Bietet oft höhere Helligkeit, was besonders in gut beleuchteten Räumen von Vorteil ist.
  6. Größe und Verfügbarkeit:
    • OLED: Begrenzte Auswahl an Herstellern und Modellen, insbesondere in größeren Bildschirmgrößen.
    • QLED: Breitere Auswahl an Modellen und Größen von verschiedenen Herstellern.

Man kann also per se nicht sagen, dass eine der beiden Technologien die bessere Wahl wäre. Die Wahl hängt also von individuellen Vorlieben ab und ist natürlich auch eine Frage des Budgets.

Eine große Auswahl an QLED-Fernsehern, OLED-Fernsehern, sowie gänzlich verschiedene Modelle findet ihr wie immer hier bei ALTERNATE.

2.3 3 votes
Article Rating