Einsteiger-Guide: Die richtige Gaming-Maus finden (2019)

Die Gaming-Maus ist eine der wichtigsten und gleichzeitig auch eine der am heftigsten diskutierten Komponenten eines Gaming-Setups. Eine gute Maus kann in manchen Situationen durchaus den Unterschied machen. Aber was ist überhaupt eine gute Gaming-Maus? Was sollte sie auf alle Fälle können? Und welche Features kann man eventuell vernachlässigen?

Im Laufe des Beitrags werden wir euch ein paar unserer Favoriten vorstellen: Für Einstiger-Mäuse (bis 20 Euro), Mittelklasse-Mäuse (bis 40 Euro) und Oberklasse-Mäuse (bis 80 Euro).



© morkdam – stock.adobe.com

Die Verarbeitungsqualität einer Maus ist eines der wichtigsten Merkmale. Immerhin möchte man sich nicht alle zwei Monate eine neue Gaming-Maus kaufen müssen. Das Problem: Auf den ersten Blick, besonders auf Fotos, lässt sich in der Regel kein großer Unterschied erkennen. Die meisten Mäuse bestehen zu großen Teilen aus Kunststoff und sehen sich relativ ähnlich.

Auf folgende Aspekte sollte man achten:

  • Gleichmäßige Spaltmaße
  • Oberfläche nicht leicht eindrückbar
  • Kein Klackern im Inneren beim Schütteln
  • Keine wackelnden Tasten

Falls man nicht selbst Hand anlegen kann, um die Verarbeitungsqualität zu prüfen, lohnt ein Blick ins Internet. Zu den beliebtesten Mäusen gibt es meistens auch mindestens einen ausführlichen Produkttest auf diversen Hardware-Seiten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Ergonomie. Denn nur wenn die Maus auch gut in der Hand liegt, ist sie auch für längere Spiele-Sessions geeignet. Du bist Rechtshänder? Herzlichen Glückwunsch, dann stehen dir eigentlich alle Türen offen. Bist du hingegen ein Linkshänder, fällt die Auswahl deutlich kleiner aus. Zwar gibt es noch einige Gaming-Mäuse, die auf Grund ihrer symmetrischen Bauweise für beide Seiten geeignet sind, aber auch die haben ihre Daumentasten meist auf der linken Seite, sind also deutlich besser für Rechtshänder erreichbar. Reine Linkshänder-Mäuse sind hingegen eine echte Rarität.

Es gibt kleine und große Hände – genauso gibt es auch kleine und große Mäuse. Vor dem Kauf sollte man unbedingt darauf achten, dass das Modell die passende Größe hat. Eine seitliche Daumenablage kann durchaus komfortabel sein, muss aber kein Ausschlusskriterium sein. Letztlich hängt es auch immer von der persönlichen Finger-Haltung ab.


Die besten Gaming-Mäuse unter 20 Euro

Tt eSPORTS Talon V2 RGB

  • Für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • 3.200 DPI
  • Zwei zusätzliche Daumentasten
  • Gummierte Seiten
  • Stoffummanteltes Kabel
  • RGB-Beleuchtung
  • Preis: 17,99 Euro

GIGABYTE GM-M6900

  • Für Rechtshänder geeignet
  • 3.200 DPI
  • Zwei zusätzliche Daumentasten
  • Gummierte Seiten
  • rote LEDs an der Oberseite
  • Preis: 17,99 Euro

Sharkoon SKILLER SGM2

  • Für Rechtshänder geeignet
  • 6400 DPI
  • Zwei zusätzliche Daumentasten
  • Gummierte Seiten
  • RGB-Umrandung
  • Textilummanteltes Kabel
  • Preis: 17,99 Euro

Das Gewicht der Maus ist ebenfalls wichtig, wobei sich hier keine einheitliche Empfehlung aussprechen lässt. Während manche Spieler lieber mit möglichst leichten Mäusen spielen, schwören andere hingegen auf schwere Modelle. Du hast noch keine Ahnung, zu welcher Sorte du gehörst? Dann hol dir am besten eine Maus mit herausnehmbaren Gewichten. So kann man sein gewünschtes Gewicht fast auf den Gramm genau anpassen. Eine solche Maus ist bereits ab knapp 40 Euro erhältlich.

Je höher die Auflösung, desto besser? So einfach geht das leider nicht. Denn auch die präferierte Mausgeschwindigkeit (DPI) hängt stark von den eigenen Vorlieben und von der Art des Games ab. Bei hektischen Shootern kann es vom Vorteil sein, mit einer möglichst hohen Auflösung zu spielen, um schon mit einer kleinen Mausbewegung die Ziele zu verfolgen. Gleichzeitig kann aber auch eine niedrige Auflösung nützlich sein, um möglichst genau auf seine Gegner zielen zu können. Hier hat jeder Spieler seine ganz eigene Vorgehensweise. Wir empfehlen eine Maus mit mindestens 3.200 DPI. Denn diese Auflösung sollte in den meisten Fällen schon hoch genug sein – und nach unten kann man ja immer korrigieren.


Die besten Gaming-Mäuse unter 40 Euro

Cooler Master CM310

  • Für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • 10000 DPI
  • Zwei zusätzliche Daumentasten
  • Gummierte Seiten
  • RGB-Beleuchtung
  • Preis: 29,99 Euro

ASUS TUF Gaming M5

  • Für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • 6200 DPI
  • Zwei zusätzliche Daumentasten
  • RGB-Beleuchtung
  • Integrierter Speicher
  • Preis: 39,90 Euro

Sharkoon Drakonia II

  • Für Rechtshänder geeignet
  • 15.000 DPI
  • Sechs zusätzliche Seitentasten
  • RGB-Beleuchtung
  • Integrierter Speicher
  • Herausnehmbare Gewichte
  • Preis: 39,90 Euro

Gaming-Mäuse zeichnen sich unter anderem durch ihre vielen Zusatztasten aus. Zwei Daumentasten sind in der Regel das Minimum. Die erleichtern dir nicht nur in Games, sondern auch im Alltag das Leben. Manche Mäuse haben sogar noch deutlich mehr Zusatztasten. Das macht eigentlich nur Sinn, wenn man die Tasten mit bestimmten Makros belegen möchte. WoW-Spieler, die im Spiel gefühlt zwischen 1000 Fähigkeiten wählen können, sind über jede zusätzliche Taste froh. In einem Shooter werden die Tasten aber wahrscheinlich eher weniger weiterhelfen können. Dort kommt hingegen eher eine Sniper-Taste zum Einsatz, welche die Auflösung der Maus automatisch reduziert, sobald man mit dem Scharfschützengewehr zielen möchte.

Es ist durchaus angenehm, wenn man Auflösung, Polling-Rate, Beleuchtung, Makros etc. individuell anpassen kann. Am besten ist es aber, wenn die Maus auch über einen integrierten Speicher verfügt, auf dem sich diese Einstellungen abspeichern lassen. Denn nur dann kann man die Maus auch an anderen PCs nutzen und seine eigenen Profile gleich mitnehmen.

Letztlich spielt natürlich auch die Optik eine Rolle. Zumindest über eine einfache LED-Beleuchtung verfügen eigentlich alle aktuellen Gaming-Mäuse. Mit einer RGB-Beleuchtung lässt sich die Maus aber noch besser den eigenen Vorlieben anpassen. Denn damit hat man als Spieler die Auswahl aus etwa 16 Millionen Farbtönen. Außerdem besitzen viele RGB-Mäuse auch unterschiedliche Beleuchtungs-Effekte an: Vom Farbwechsel bis hin zum „Herzschlag“.


Die besten Gaming-Mäuse unter 80 Euro

Corsair Ironclaw RGB

  • Für Rechtshänder geeignet
  • 18000 DPI
  • Zwei zusätzliche Daumentasten
  • Perfekt für große Hände
  • RGB-Beleuchtung
  • Integrierter Speicher
  • Preis: 64,90 Euro

ASUS ROG Pugio

  • Für Rechts- und Linkshänder geeignet
  • 7200 DPI
  • Vier Daumentasten (zwei pro Seite)
  • Anpassbarer Klickwiderstand
  • RGB-Beleuchtung
  • Integrierter Speicher
  • Preis: 79,90 Euro

Roccat Kone AIMO

  • Für Rechtshänder geeignet
  • 12000 DPI
  • Drei Seitentasten
  • RGB-Beleuchtung
  • Perfekt für große Hände
  • Preis: 69,99 Euro

Fazit: Die perfekte Gaming-Maus wird es wohl nie geben. Es hängt immer von verschiedenen Faktoren ab, wie gut eine Maus zu dir passt. Für Shooter wie CS: GO empfehlen wir generell eher schwerere Mäuse mit niedriger Auflösung. Für MOBAs wie LOL hingegen leichtere Mäuse mit schneller Auflösung. Aber letztlich entscheiden immer die persönlichen Präferenzen. Lediglich in Sachen Ergonomie und Verarbeitung gibt es keine zwei Meinungen. Was nicht angenehm in der Hand liegt und bei leichtem Druck schon knarzt, kann auf Dauer keine gute Lösung sein.

Eine große Auswahl an Gaming-Mäusen findet ihr im ALTERNATE Online-Shop. Von günstigen Einsteiger-Modellen bis hin zu waschechten Profi-Mäusen ist alles vertreten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar