Quarters | 12-Jähriger hat Kryptowährung für Gamer erfunden

Vitalik Buterin, einer der Erfinder von Ethereum, sagte einmal, dass selbst ein 14-Jähriger eine Kryptowährung auf den Markt bringen könnte. Der Schüler George Weiksner ist nun der lebende Beweis dafür. Mit gerade einmal 12 Jahren hat er seine eigene, innovative Kryptowährung entwickelt – speziell für Gamer.


Quarters heißt der Coin, der auf Ethereum basiert und das Mobile-Gaming revolutionieren soll. Die meisten Smartphone-Spiele bieten momentan nämlich individuelle Coins zum sammeln oder kaufen an. Hat man irgendwann aber keine Lust mehr auf das Game und möchte etwas anderes spielen, liegen in der Regel mehrere Spielstunden in Form von Coins im digitalen Geldbeutel. Im schlechtesten Fall sogar noch einige unbenutzte Euro.

Quelle: youtube: MarketWatch

Pocketful of Quarters

Diesem Problem möchte George Weiksner mit dem Projekt Pocketful of Quarters entgegenwirken. Die so genannten Quarters sollen eine Spiel-übergreifende Währung darstellen, die man jederzeit zwischen den unterschiedlichen Spielen hin und her transferieren kann. Man soll die Währung einerseits kaufen, andererseits aber auch innerhalb der Spiele sammeln können. Die Idee von Quarters hatte der Schüler selbst. Die Umsetzung übernahm jedoch sein Vater, der bereits über gewisse Erfahrungen mit der Entwicklung von Kryptowährungen verfügt. Noch ist die Anzahl der teilnehmenden Spiele allerdings recht überschaubar. Das junge Alter des Erfinders schreckt die meisten Unternehmen momentan noch ab. Die Idee dahinter gefällt uns aber, weshalb wir das Projekt auch mit Interesse verfolgen werden.

 

Quelle: pocketfulofquarters.com


Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Bitcoin 2018 wieder im Aufschwung?

Die besten Smartphones 2018

 

Hinterlasse einen Kommentar

avatar