Nvidia Geforce RTX 3090 ab sofort erhältlich: Leistungsplus zwischen 10 & 15 Prozent

Die Geforce RTX 3090 ist ab sofort im Handel erhältlich. Nvidia zufolge handelt es sich um die erste Grafikkarte für 8K-Gaming. Das hat aber auch seinen Preis: 1.499 Euro verlangt Nvidia für die GPU.


Bild: Nvidia

Kein Preis-Leistungs-Sieger

Wenn es nur darum geht möglichst viel Leistung pro ausgegebenem Euro zu erhalten, spielt die RTX 3090 in dieser Generation wohl keine bedeutende Rolle. Erste Tests zeigen, dass sie in Spielen etwa 10 bis 15 Prozent besser abschneidet als die kürzlich präsentierte Geforce RTX 3080. Preislich ist die Diskrepanz allerdings viel größer: während die RTX 3080 bereits ab 699 Euro erhältlich ist (theoretisch zumindest), kostet die RTX 3090 etwas mehr als das Doppelte.


Im Vergleich mit der TITAN RTX schneidet sie auch preislich gut ab.

Die Grafikkarte ist also alles andere als ein Preis-Leistungs-Tipp. Darum geht es ihr aber auch gar nicht. Sie richtet sich nämlich nicht an die breite Masse, sondern an Spieler, die das Maximum an Leistung wollen. An Spieler, die unter Umständen auch schon einen 8K-Fernseher zu Hause stehen haben.

Denn die Geforce RTX 3090 ist tatsächlich die erste Grafikkarte, die auch in 8K ein passables Bild abgibt. Wie der YouTuber Marques Brownlee in seinem Video zeigt, liefert die Grafikkarte in Forza Horizon 4 zwischen 42 und 60 (gedeckelten) Bilder pro Sekunden. Auch wenn es sich dabei nicht um natives 8K handelte und die Renderleistung dank DLSS „nur“ bei 5K lag, ein beeindruckendes Ergebnis.



Doch da wahrscheinlich die wenigsten von uns einen 8K-Fernseher im Wert von knapp 30.000 Euro zu Hause stehen haben, haben wir uns stattdessen angeschaut, wie die RTX 3090 in UHD abschneidet. In folgender Tabelle findet ihr ein paar Benchmark-Ergebnisse in 4K und maximalen Grafikeinstellungen (ohne Raytracing).

SpielRTX 3080RTX 3090
Borderlands 367,8 FPS75,1 FPS
Red Dead Redemption 2 54,7 FPS60,9 FPS
Call of Duty Modern Warfare 88,9 FPS96,3 FPS
Metro Exodus 48,1 FPS54,2 FPS
F1 2020 111,6 FPS123,7 FPS

Im Fall von Red Dead Redemption 2 beispielsweise bringt die RTX 3090 das Fünkchen Mehrleistung mit, um über die magische 60-FPS-Marke zu kommen. Das kann einen spürbaren Unterschied machen. Insgesamt gesehen fällt das Leistungsplus aber eher gering aus. Wer also nicht unbedingt das Beste der Besten haben möchte, oder in einer Auflösung jenseits der 4K spielen will, der dürfte auch mit einer deutlich günstigeren RTX 3080 zufrieden werden. Für alle anderen gilt: besser schnell zusagen. Wie Nvidia bereits im Vorfeld bekanntgegeben hat, wird es zu Beginn nämlich nur eine überschaubare Anzahl an verfügbaren Exemplaren geben.

4 6 votes
Article Rating
guest
1 Kommentar
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
Stan
Stan
1 Monat her

Ich freue mich auf eine RTX 3080ti mit 20 GB Speicher – das sollte meinen UWQHD Monitor gut befeuern 🙂