Nubia Alpha: Das Handgelenk-Smartphone erscheint noch im April

Ist es eine Smartwatch oder doch eher ein Smartphone fürs Handgelenk? Auf den ersten Blick wird man nicht unbedingt schlau aus dem Nubia Alpha. Einigen wir uns einfach auf „Armband“ … ein wirklich smartes Armband.



Denn während Samsung & Co. an faltbaren Smartphones arbeiten, verfolgt Nubia ein anderes Konzept. Ein flexibles Display kommt zwar auch hier zum Einsatz, aber nicht um es täglich unzählige Male zu falten. Stattdessen wird es genutzt, um eine praktische Rundung des Displays zu erreichen.

Nubia Alpha: Das kann das smarte Armband

Das Nubia Alpha verfügt über ein 4-Zoll großes OLED-Display mit einer unverwechselbaren Rundung. Als Antrieb nutzt der chinesische Hersteller einen Snapdragon Wear 2100. Von der Ausstattung her also eher eine Smartwatch, als ein eigenständiges Smartphone.

Allerdings hat das Nubia Alpha mehr zu bieten als eine gewöhnliche Smartwatch. Mit dem Armband kann man nicht nur Telefonate führen, sondern auch SMS schreiben. Darüber hinaus wurde auch eine 5-Megapixel-Kamera an der Front integriert, mit der sich Selfies knipsen lassen. Auch klassische Features eines Fitness-Trackers sind mit an Board.



© Nubia

Dank 8 GByte großem Speicher lassen sich Fotos, Videos und Musik direkt auf dem Armband speichern. Der Akku hat eine Kapazität von 500 mAh und soll bei durchschnittlicher Nutzung etwa zwei Tage aushalten.

In China kommt das smarte Armband am 08. April auf den Markt. Dort kostet die WiFi-Variante umgerechnet 449 Euro. Für das Modell mit eigener eSIM muss man nochmals 100 Euro draufschlagen. Dafür kann man das Nubia Alpha dann aber auch eigenständig zum telefonieren nutzen. Ansonsten ist man auf das Netz eines zusätzlichen Smartphones angewiesen.

Ob und wann das Armband auch nach Deutschland kommt ist derzeit noch nicht bekannt. Sobald es neue Informationen geben sollte, aktualisieren wir den Beitrag in dieser Stelle.

Via: notebookcheck.com

Hinterlasse einen Kommentar

avatar