Neue Regeln: Falsche Rabatte soll es bei Steam nicht mehr geben

Angebote, die in Wirklichkeit keine sind, sorgen auf Steam immer wieder für Ärger bei Spielerinnen und Spielern. Damit sind Spiele gemeint, die offiziell zwar um einige Prozente reduziert sind, allerdings noch genauso viel kosten wie eine Woche zuvor. Vor der „Rabatt-Aktion“ wurden die Preise einfach entsprechend erhöht. Damit soll nun Schluss sein.


Bild: Valve

Fake-Rabatte sollen auf Steam der Vergangenheit angehören. Die Spieleplattform hat neue Regelungen eingeführt, um die Preispolitik von Publishern in gewisser Weise zu beschränken. Demnach muss die letzte Preisänderung eines Spiels mindestens 28 Tage her sein, bevor eine Rabattaktion gestartet werden darf. Davon ausgenommen sind lediglich die vier Saisonangebote: die Aktion zum neuen Mondjahr, die Sommeraktion, die Herbstaktion und die Winteraktion.

Darüber hinaus gibt es noch weitere Regeln, die besagen, wie eine Rabattaktion auf Steam abzulaufen hat. So darf der gewährte Rabatt nicht geringer als 10 Prozent und nicht höher als 90 Prozent ausfallen. Die Mindestlaufzeit für ein Angebot beträgt einen Tag. Maximal sind bis zu zwei Wochen am Stück möglich. Und innerhalb der ersten 28 Tage nach Release eines Spiels können zwar Einführungsrabatte erteilt werden, allerdings keine Rabatte im Rahmen von Saisonangeboten.



Die kompletten Regelungen findet ihr auf der offiziellen Webseite von Steam. In Kraft treten sie in rund einem Monat, am 28. März 2022. Ob sich die Fake-Angebote mit den neuen Regeln aus der Welt schaffen lassen, wird sich dann zeigen müssen. Der Ansatz scheint aber zumindest nicht verkehrt zu sein.

via: Videocardz

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments