Neue Partnerschaft: Discord und Sony machen gemeinsame Sache

In den vergangenen Wochen wurde viel über die Zukunft des Messengers Discord spekuliert. Unter anderem soll Microsoft an einem Kauf interessiert gewesen sein. Doch Discord entschied sich für einen anderen Weg. Wie nun bekanntgeworden ist, ist man eine Partnerschaft mit Sony eingegangen.


Bild: Unsplash

Sony hat die Partnerschaft in einem offiziellen Blogbeitrag bekanntgegeben. Man wolle Discord im kommenden Jahr eng mit dem PlayStation-Ökosystem verbinden.„Unser Ziel ist es, die Discord- und PlayStation-Erlebnisse auf Konsolen und Mobilgeräten ab Anfang nächsten Jahres näher zusammenzubringen, damit Freunde, Gruppen und Communities zusammen abhängen, Spaß haben und einfacher kommunizieren können, während sie gemeinsam Spiele spielen.“ , heißt es in der Bekanntmachung.

Discord wurde 2015 als Messenger für Videospieler ins Leben gerufen. Mittlerweile erfreut sich die Plattform aber auch außerhalb der Gaming-Szene einer großen Beliebtheit. So zählt Discord bereits mehr als 140 Millionen monatlich aktive Nutzer.

Auch auf finanzieller Ebene sind die beiden Unternehmen künftig eng miteinander verbunden. Sony Interactive Entertainment erwarb nämlich eine Minderheitsbeteiligung an Discord. Bisher ist noch alles sehr allgemein gehalten. Konkrete Details zur finanziellen Beteiligung und den Zukunftsplänen gehen aus der Ankündigung nicht hervor.

Wir dürfen also gespannt sein, wie weitreichend die PlayStation-Integration letztlich sein wird und wie weit sich die gebotenen Funktionen von denen der Konkurrenz unterscheiden werden. Auf der Xbox lässt sich Discord immerhin schon seit 2018 nutzen.

Quelle: Sony

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments