Nachtmodus hilft beim Einschlafen? Neue Studie widerspricht!

Die meisten aktuellen Smartphones verfügen über einen speziellen Nachtmodus, welcher die Augen schonen und dafür sorgen soll, dass man leichter einschlafen kann. Doch bringt das wirklich etwas? Eine aktuelle Studie sagt: Nein!


Foto von cottonbro von Pexels

Forscher der Brigham Young University haben untersucht, ob ein aktivierter Nachtmodus des Smartphones einen Effekt auf das Schlafergebnis hat. Dafür wurden die 167 untersuchten Probanden in drei Gruppen unterteilt. Eine Gruppe nutzte das Smartphone im normalen Modus, eine andere Gruppe verwendete den Nachtmodus und die letzte Gruppe verzichtete komplett auf das Smartphone vor dem Schlafengehen.

Bestimmte Licht-Spektren hemmen die Ausschüttung des Hormons Melatonin, wodurch wir länger wach bleiben. Aus diesem Grund reduziert der Nachtmodus des Smartphones den Farbanteil der Beleuchtung.

Die Forscher konnten keine nennenswerten Unterschiede zwischen den drei verschiedenen Gruppen feststellen. Lediglich die Personen, die im Schnitt länger als 6,8 Stunden schliefen, konnten ihren Schlaf verbessern, wenn sie zuvor komplett auf das Smartphone verzichteten. Unterschiede zwischen den verwendeten Beleuchtungsmodi konnten hingegen überhaupt nicht beobachtet werden.

Im Rahmen der Untersuchung wurden ausschließlich iPhones verwendet. Da das Prinzip hinter der Technik aber in allen Fällen gleich ist, lassen sich die Ergebnisse auch auf alle anderen Smartphones mit Nachtmodus übertragen. Im Endeffekt haben die Forscher nur einen entscheidenden Tipp für uns: Wer möglichst schnell und gut einschlafen möchte, sollte am besten einige Stunden vor dem Einschlafen komplett auf Bildschirme verzichten.

Quelle: Brigham Young University

5 2 votes
Article Rating
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments